ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Fußball
Lauchhammer kassiert im Heimspiel sechs Treffer

Landesklasse Süd. Nach desolaten Vorbereitungsergebnissen misslingt auch der Rückrundenstart in der Fußball-Landesklasse.

SC Spremberg – Eintracht Ortrand 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Goethel (27.), 2:0 Nickerl (45.), SR: Schmidt, RK: Hoffmann (45+1./Ortrand), Z.: 50.

Die Hausherren gingen im ersten Abschnitt mit einem Strafstoß in Führung und waren kurz vor dem Pausenpfiff erneut erfolgreich. Nach einem Platzverweis wenige Augenblicke vor der Pause, mussten die Gäste eine Halbzeit in Unterzahl spielen.

SG Friedersdorf – Fichte Kunersdorf 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Schlott (40.), 1:1 Hennig (87.), SR: Peßolat, Z.: 75.

Die Gäste waren im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft und hatten wenig Mühe mit den langen Bällen der Hausherren. Nach einer vermeintlichen Strafstoßsituation für die Gäste blieb der Aufsteiger am Ball und nutzte im Nachschuss die Chance zur verdienten Führung. Mit mehr Elan und Einsatz waren die Hausherren im zweiten Abschnitt am Werk und wollten den Ausgleich, doch insgesamt war zu wenig Torgefahr zu erkennen. Die Gäste hingegen wussten weiterhin beste Chancen zu vergeben und ahnten schon, dass es sich rächen könnte. Drei Minuten vor dem Ende passierte dies auch und der Ausgleich war geschafft.

FC Lauchhammer – Alemannia Altdöbern 1:6 (0:4). Tore: 0:1, 0:4 und 1:6 Läser (4./8./90.), 0:2, 0:3 und 0:5 Franke (5./7./76.), 1:5 Hein (80.), SR: Skorna, Z.: 47.

Die Vorzeichen standen alles andere als gut für die Hausherren. Nach desolaten Vorbereitungsergebnissen wollte man mit einer defensiven Grundauslegung mit Kontern zum Erfolg kommen. Nach knapp zehn Minuten stand es mit drei gut vorgetragenen Angriffen und einem direkt verwandelten Freistoß 0:4 für die Gäste aus Altdöbern, bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel dann allmählich dahin, da der Gegner einen Gang zurückschaltete. Die Halbzeitansprache war kurz und deutlich. Am Ende stand man mit einer herben und länger in Erinnerung bleibenden 1:6-Heimniederlage da, die auch in der Höhe verdient war.

Kolkwitzer SV – FSV Brieske/Senftenberg II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 und 2:0 Lehnik (63./72.), SR: Kastner, Z.: 50.

Beim personell ausgedünnten Spitzenreiter boten die Knappen in Halbzeit eins eine stabile Defensivleistung und wussten mit Torwart Miersch den KSV schier zum Verzweifeln zu bringen. Auch gut zwanzig Minuten nach der Pause verteidigten die Gäste clever mit der gesamten Mannschaft. Für den KSV musste dann eine Ecke herhalten, die irgendwie an den zweiten Pfosten gelang und Lehnik über die Linie drückte. Eine ähnliche Situation, nun aber ein Freistoß, führte zum 2:0 und der Entscheidung, im verdienten und nicht gefährdeten Sieg der Gastgeber. Bei den Gästen fehlte in der Offensive die entscheidende Idee, so dass man sich am Ende geschlagen geben muss.

VfB Cottbus – Spremberger SV 0:1 (0:1). Tor: Grabowski (6.), SR: Bräunig, Z.: 50

Die Hausherren zeigten sich vom guten Auftakt der Gäste beeindruckt. Nach einem Standard von Kantor köpfte Grabowski zum 0:1.Der VfB intensivierte seine Bemühungen und suchte sein Glück in der Offensive. Der SSV verteidigte geschickt. Es ergaben sich zwei super Kontersituationen, welche zwar abgeschlossen wurden, aber knapp das Ziel verfehlten. Cottbus hatte mehr vom Spiel, ohne jedoch wirklich brandgefährlich zu werden.

SV 1919 Woltersdorf – FSV Rot-Weiß Luckau 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Magin (26./ET), 1:1 und 2:1 Töpfer (31./48.), SR: Kühling, Z.: 71.

Die 1919er schossen zum Rückrundenauftakt alle drei Tore und gewannen die Rückrundenauftaktpartie gegen Luckau. Mit zwei Treffern von Nico Töpfer klettern die Hausherren auf Rang fünf.
SV Großräschen – VfB Herzberg

 Das Spiel wurde abgesagt.