ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:15 Uhr

Fussball
Lauchhammer gewinnt Derby nach Rückstand

Landesklasse Süd. Die favorisierten Ortrander können in der Fußball-Landesklasse eine Führung nicht behaupten und bleiben ohne Punkt. Von Marco Kloss

FSV Brieske/Senftenberg II – Spremberger SV 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Malinski (45./ET), 0:2 Grabowski (77.), SR: Seliger, Z.: 37. In einer unterirdischen Landesklassenpartie ließen beide Mannschaften fußballerische Facetten vermissen. Waren es die Hausherren, die insgesamt mehr vom Spiel hatten und den insgesamt besseren Ball spielten, jubelten am Ende die Gäste. Beide Mannschaften geizten mit Chancen, wobei die Hausherren die beste Chance der Gäste selbst vorbereiteten. Ein Eigentor und ein Konter sorgten für die Treffer der Gäste, die damit den zweiten Sieg in Folge feiern und an der Knappenreserve in der Tabelle vorbeiziehen konnten.

VfB Hohenleipisch II – VfB Cottbus 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Babbe (14.), 1:1 Roigk (50.), SR: Schultchen, Z.: 42. Die Gastgeber verpassen eine Überraschung. Mit dem verdienten Ausgleich im zweiten Abschnitt vergab Hohenleipisch in der Folge noch weitere gute Chancen. Am Ende freuten sich die Gastgeber aber über einen verdienten Punktgewinn, der klar als Erfolg zu verbuchen ist.

Kolkwitzer SV – FC Bad Liebenwerda 4:1 (2:0). Tore: 1:0 und 3:0 Richter (23./64.), 2:0 St. Jähne (45+1.), 3:1 Engelmann (82.), 4:1 Meyer (90.), SR: Zimmer, Z.: 75.

FC Lauchhammer – Eintracht Ortrand 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Hoffmann (11.), 1:1 Schenk (56.), 2:1 Vogt (65.), SR: Th. Kastner, Z.: 160. Die favorisierten Gäste schlugen bereits nach elf Minuten erstmals zu. Hoffmann war schneller als Eckhardt und traf mit Hilfe der Latte zur Führung. Ein klasse Derby, welches in der zweiten Halbzeit kippte. Aus einem Befreiungsschlag presste Schenk gegen den Torwart der Gäste, der beim Ausgleich mithalf. Das Spiel wurde nicht ruhiger und beide Mannschaften kämpften um den Siegtreffer, den Vogt wenige Minuten später nach Freistoß einköpfte.

SV Döbern – VfB Herzberg 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Schiffel (28.), 2:0, 4:0 und 5:0 Jäckel (52./59./83.), 3:0 Gad (57.), SR: To. Kastner, Z.: 110. Eine deutliche und so nicht zu erwartende Niederlage mussten die 1968er im Spitzenspiel hinnehmen. Fünf desaströse Minuten der Gäste, im zweiten Abschnitt, brachten die Hausherren komplett auf die Siegerstraße.

Alemannia Altdöbern - Fichte Kunersdorf 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Franke (47.), 1:1 Golz (90+2.), SR: Werner, Z.: 85. Mit schnellem Pressing versuchten die Hausherren in der Partie die Oberhand zu bekommen. Beide Mannschaften waren mit guten Möglichkeiten präsent und hatten die Führung auf dem Kopf beziehungsweise dem Fuß. Einen Freistoß nutzten die Hausherren kurz nach der Pause zum Führungstreffer. Altdöbern wollte mit dem zweiten Treffer die Entscheidung herbeiführen, scheiterte aber mehrmals am Torhüter Wolf im Kasten der Gäste. Mit der Brechstange und des Glück des Tüchtigen nutzte Golz in der Nachspielzeit die Gunst zum Ausgleich.

SC Spremberg – SG Friedersdorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Kern (34.), 2:0 Nickerl (80.), SR: Skorna, Z.: 65. Die Gäste versuchten, über Konter in das Spiel zu finden und standen defensiv sicher. Zehn Minuten vor der Pause waren die Hausherren aber erfolgreich und steckten auch den verletzungsbedingten Ausfall von Kapitän Domann weg. Im zweiten Abschnitt war es ein Konter, zehn Minuten vor dem Ende, der für die Entscheidung sorgte.

SV Bestensee – FSV Rot-Weiß Luckau 5:1 (2:1). Tore: 0:1 Kölling (4.), 1:1 Rubenbauer (11.), 2:1 Ludwig (33.), 3:1 Skiba (47.), 4:1 Niesler (58.), 5:1 Thiele (84.), SR: Grünheid, Z.: 53. Die schnelle Führung sollte die Hoffnung auf den nächsten Erfolg schüren, doch die Hausherren bestraften Unachtsamkeiten noch vor der Pause. Mit den schnellen Treffern nach der Pause war die Partie endgültig entschieden.