ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Fussball
Knappen sind beim aktuellen Tabellenführer gefordert

Landesliga Süd. Brieske/Senftenberg in der Landesliga in Blankenfelde. Von Marco Kloss

Während der VfB Hohenleipisch bereits in der Winterpause ist, sind Blau-Weiß Vetschau und Brieske/Senftenberg  gefordert.

BSC Preußen Blankenfelde (1.) – FSV Brieske/Senftenberg (2.)

Ungünstiger hätten die Wochen vor dem Duell beim Spitzenreiter für die Knappen nicht sein können. Mit zwei Niederlagen im Gepäck und einer Vielzahl fehlender Spieler wird ein Erfolgserlebnis beim Tabellenführer wohl eine Mammutaufgabe. Bei aktuell acht Punkten Rückstand hält nur ein Sieg die Knappen im Rennen um den Platz an der Sonne, der sonst in weite Ferne rückt. Gern blickt man bei den Knappen auf das letzte Gastspiel beim BSC zurück, gewann man doch deutlich mit 3:0.

FSV Union Fürstenwalde II (9.) - SpVgg. BW 90 Vetschau (7.)

Das Mittelfeldduell scheint offener denn je. Sind die Gastgeber seit drei Spielen ohne Niederlage, warten die Gäste seit zwei Spielen auf einen Punktgewinn. In der Vorsaison blieb Vetschau in beiden Spielen ohne Niederlage und holte im März einen Punkt im Friesenstadion. Kurioserweise musste Vetschau dabei die komplette zweite Halbzeit in zweifacher Unterzahl spielen und schaffte dennoch in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich.

Landesklasse Süd Die Zwangspause der Vorwoche ist noch nicht richtig verdaut, stehen auch die Spiele an diesem Wochenende bei weiteren Regenfällen auf der Kippe. In Altdöbern hofft man auf die Austragung gegen das Kellerkind aus Drebkau, um mit einem Erfolg in die Winterpause zu gehen. Der Spremberger SV hatte als Aufsteiger einen sehr guten Lauf und ist auf Rang sieben dennoch komplett im Soll. Gegen den VfB Herzberg soll der Anschluss an die ersten Plätze geschaffen und den Gästen die erste Saisonniederlage beigebracht werden. Nach der deutlichen Heimniederlage in der Vorwoche möchte sich Eintracht Lauchhammer rehabilitieren und hat dabei mit der Spitzenmannschaft vom SV Döbern wohl nur wenig Chancen, diesen Plan in die Tat umzusetzen. Der SV Großräschen reist zu den hochmotivierten Fischerstädtern aus Peitz und möchte den Winterabstand zu den Abstiegsrängen noch einmal vergrößern. Die Reserve vom FSV Brieske hatte einen relativ guten ersten Teil der Hinrunde und stürzte nun bis auf Rang 13 ab. Nach den Ausfällen bei der ersten Mannschaft, den gesperrten Spielern in der zweiten Vertretung wird ein angestrebter Sieg gegen das Schlusslicht vom FSV Lauchhammer ein hartes Stück Arbeit, welches erst um 15 Uhr angepfiffen wird.