ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Fussball
Kellerduell steigt in Vetschau

Fußball-Landesliga Süd. Die Blau-Weißen erwarten in der Fußball-Landesliga den Vorletzten vom 1. FC Guben.

Kellerduell in Vetschau und wohl die letzte Hoffnung für Blau-Weiß: Die Hausherren erwarten mit dem 1. FC Guben den Tabellenvorletzten und hoffen auf einen möglichst positiven Ausgang. Auf dem 14. Platz liegt aktuell Aufsteiger TSV Schlieben, der nach Fürstenwalde reist. Nach drei Niederlagen in Folge wäre ein Punktgewinn sicher als Erfolg zu werten und tabellarisch auch nötig.

Die zweitplatzierten Knappen aus Brieske reisen zum BSV Guben Nord. Der Absteiger aus der Brandenburgliga ist auf Rang fünf und sammelte Selbstvertrauen beim Auswärtssieg in Hohenleipisch. Bei den Knappen lichtet sich das Lazarett etwas und das Trainerduo Rietschel/Wedekind hofft auf einen positiven Verlauf der Partie. In Pflichtspielen warten die Knappen seit sechs Spielen auf einen Erfolg gegen die Breesener

Der VfB Hohenleipisch mus bei Frankonia Wernsdorf antreten. Frankonia gewann seine letzten vier Heimspiele mit insgesamt 16:1 Toren und hat zudem den Führenden der Torschützenliste in seinen Reihen. Allerdings kamen die Hohenleipischer auf fremdem Platz bisher auch ordentlich zurecht.

Zum Aufsteigerduell erwartet Eintracht Ortrand Fichte Kunersdorf und möchte den negativen Trend stoppen. Der FC Lauchhammer hatte eine Woche Zwangspause und geht ausgeruht in die Partie beim SC Spremberg. Gegen die 1896er soll der positive Weg fortgesetzt werden. Zwei Verlierer der Vorwoche treffen in Bad Liebenwerda aufeinander. War die Niederlage der Kurstädter in Spremberg nicht überraschend, ließ sich der VfB Hohenleipisch II eine 2:0-Führung aus der Hand nehmen. Das Kellerduell steigt beim SV Großräschen, wo die Reserve vom FSV Brieske anreist. Beide Mannschaften durften in der Vorwoche jubeln und wollen den Anschluss an das hintere Mittelfeld schaffen. Auf diesem elften Rang steht die SG Friedersdorf, die die torhungrigen Altdöberner erwartet. Die Lila-Weißen schossen in der Vorwoche ein halbes Dutzend Tore und wollen weiter hoch hinaus. Etwas eingeknickt ist der VfB Cottbus und hat mit dem SV Döbern eine spielstarke und aktuell sehr erfolgreiche Mannschaft zu Gast. Als Tabellenzweiter reist der VfB Herzberg klar favorisiert zum Schlusslicht Spremberger SV und kann den Abstand zu den spielfreien Kolkwitzern auf zwei Punkte verkürzen.