| 02:39 Uhr

Fußball
Keine Punkte für Lauchhammers Teams

Landesklasse Süd. SSV Alemannia Altdöbern – Eintracht Lauchhammer 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Florian Franke (3. Marco Kloss / mkl1

), 2:0 Martin Kockro (10.), 3:0 Dennis Ryszeski (82.), 4:0 Martin Kockro (85.), Schiedsrichter: Gerd Werner (Finsterwalde), Z: 90.

Ein verdienter Heimsieg der Alemannen, die schon nach zehn Minuten 2:0 führten. Zwei gute Gelegenheiten der Lauchhammeraner wussten sowohl SSV-Schlussmann Steffen Blaske als auch das Aluminium zu verhindern. Während Altdöbern nachlegte, brachte auch ein Elfmeter in der Nachspielzeit nicht den ersehnten Ehrentreffer für die Gäste.

FSV Lauchhammer - Eintracht Peitz 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Christoph Hein (45.), 1:1 Daniel Horn (47./Eigentor), 1:2 Enrico Kadler (85.), 1:3 Stephan Gross (90+1.), Schiedsrichter: Nico Birnbaum (Elsterwerda), Zuschauer: 47.

Der FSV hatte mehr Spielanteile, konnte aber wie so oft aus seinen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Die Gäste aus Peitz verlegten sich auf das Verteidigen ihres Strafraumes. Folgerichtig ging der FSV in Front, Christoph Hein staubte ab. Peitz kam zum Ausgleich, als Daniel Horn einen Freistoß unglücklich ins eigene Tor köpfte. Durch zwei unnötige Ballverluste im Spielaufbau des FSV kamen die Peitzer zu zwei weiteren Toren und damit zum Auswärtssieg.

SV Döbern - TSV Schlieben 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Johann Mrosk (23.), 2:0 Jaroslaw Gad (40.), Schiedsrichter: Rene Müller (Cottbus), Zuschauer: 90.

FC Bad Liebenwerda - Spremberger SV 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Christian Wietasch (48.), 1:1 Rick Wojtetzka (78.), Schiedsrichter: Wilhelm Tarnow (Lübben), Zuschauer: 92.

Zunächst waren klare Chancen Mangelware. In der 22. Minute rettete dann der starke Max Kotte großartig. Nach der Pause wurden die Gastgeber kalt erwischt. Christian Wietasch erlief einen langen Ball und markierte das 1:0 für die Gäste. Fortan legten sich die Kurstädter richtig ins Zeug. In der 77. Minute wurden die Bemühungen endlich belohnt. Rick Wojtetzka traf mit einem sehenswerten Freistoß zum 1:1-Endstand.

SG Friedersdorf - SV Großräschen 2:3 (1:2). Tore: 1:0 Mohammadreza Sheijani (32.), 1:1 Raphael Schulz (36.), 1:2 Marcus Winkler (44.), 2:2 Phillip Hoth (82.), 2:3 Marcus Winkler (87.), Schiedsrichter: Silvio Peßolat (Senftenberg), Zuschauer: 110.

Auf katastrophalem Geläuf bestimmten die Gäste über weite Teile der ersten Halbzeit das Geschehen. Maik Becker scheiterte nach klasse Eingabe von Stefan Klotz aber am Heimkeeper. Aus heiterem Himmel traf dann der Gastgeber. Die SVG-Verteidigung packte gegen Rahnama-Sheijani nicht richtig zu, dieser drehte sich um seinen Gegenspieler und schoss zur 1:0-Führung für Friedersdorf ein. Die hielt aber nur vier Minuten, da Raphael Schulz per Traumtor aus 25 Metern ins linke Dreiangel traf. Eine Minute vor der Halbzeitpause köpfte dann Marcus Winkler eine Freistoßflanke von Maik Becker zum 2:1 für die Gäste ein. Großräschen verpasste es in der Folgezeit, den Sack zuzumachen. Prompt fiel in der 82. Minute der Ausgleich. Doch kurz vor dem Ende hämmerte Marcus Winkler einen Freistoß aus 35 Metern zum Auswärtssieg ins Tor.

SC Spremberg - VfB Hohenleipisch II 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Dirk Schiffner (22.), 1:1 Pascal Scheider (54.), 2:1 Philip Kern (75.), 3:1 Franz Goethel (80.), Schiedsrichter: Thomas Kastner (Cottbus), Zuschauer: 80.

FSV Brieske/Senftenberg II - FSV Rot-Weiß Luckau 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Maik Peters (88.), Schiedsrichter: Maik Bräunig (Drebkau), Zuschauer: 25.

In einer schwachen Partie gewannen die Gäste nicht unverdient. Beide Teams hatten ihre Chancen, waren im Abschluss aber zu ungenau. Kurz vor Schluss brauchte es eine abgefälschte Flanke, die im Nachsetzen zum Auswärtssieg der Luckauer führte.

SV Einheit Drebkau - VfB Herzberg 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Tomas Brezinsky (15.), 0:2 Godwin Essien (74.), 0:3 Rocco Schwonke (86.), Schiedsrichter: Tobias Kastner (Eisenhüttenstadt), Zuschauer: 83.