ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:58 Uhr

Fussball
Hohenleipisch springt auf Platz drei

Landesliga Süd. Von Marco Kloss und Lutz Jakob

SV Frankonia Wernsdorf – VfB Hohenleipisch 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Penka (6.), 1:1 Erken (32.), 1:2 Rink (41.), 1:3 P. Werner (76.) SR: Jörg Schäfer (Berlin) Z.: 80

Nach dem tollen Spiel gegen Brieske hat der VfB Hohenleipisch mit einem Auswärtserfolg in Wernsdorf nachgelegt und ist auf Platz drei gesprungen. Allerdings tat sich der VfB zunächst schwer, sofort brannte es lichterloh im eigenen Strafraum. Nach einem Freistoß nutzte Penka die Unordnung in der Hohenleipischer Hintermannschaft und köpfte unbedrängt schon nach sechs Minuten zur Führung der Wernsdorfer ein. Erst nach 20 Minuten übernahmen die Gäste die Spielführung und nutzten ihre Schnelligkeitsvorteile. Der stark spielende Steven Erken belohnte sich endlich mal für seine zuletzt guten Leistungen, spielte drei Leute aus und traf vom Sechzehner mit einem schönen Heber. Noch vor der Pause erzielte Tommy Rink per Flachschuss aus vollem Lauf ins lange Eck die Führung. In der zweiten Hälfte war der VfB bei Dauerregen defensiv stark gefordert, wurde nach einer Stunde aber wieder dominanter. Nach einem Freistoß köpfte Paul Werner den Ball an die Unterkante der Latte, Tom Richter drückte ihn zum 1:3 über die Linie.
FSV Brieske/Senftenberg – 1. FC Guben 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Izzet Özcelik (59./ET), GRK: Stephan Lischka (63./Brieske), SR: Alich (Cottbus), Z.: 53.

Brieske wollte nach den unterirdischen Leistungen zuletzt etwas wiedergutmachen, begann zwingend und sehr gut, vergab aber große  Chancen. Während die Gäste stärker wurden, kam es beim FSV durch den erneuten verletzungsbedingten Ausfall von Rietschel zum Bruch im Spiel. Wenigstens konnten zwei gefährliche Gubener Bälle geklärt werden, sodass es mit 0:0 in die Kabinen ging. Die Knappen verkrampften nun mehr und mehr, so dass die Führung der Gäste nicht überraschend kam. Bezeichnenderweise war es ein Eigentor der Hausherren, die sich wenige Minuten später durch einen Platzverweis noch einmal schwächten. Die Gäste wollten den Sieg über die Zeit bringen. Doch zwei Minuten vor dem Ende foulte Gubens Keeper Matwiejczyk Brieskes Bubner, nachdem der Torwart bereits eine Flanke abgefangen hatte. Doch die Knappen zeigten Nerven, Natusch scheiterte mit einem schwachen Strafstoß.

SG Burg – BW Vetschau 1:6 (1:3). Tore: 1:0 Florian Schulisch (3.), 1:1 Martin Böttcher (14.), 1:2 und 1:4 Matthias Schütz (34./68.), 1:3 Lars Konzack (40.), 1:5 und 1:6 Tobias Jäkel (84./85.), SR: Bauer (Eichw.), Z.: 87.

Beide Mannschaften suchten die Offensive, was dem Spiel sehr gut tat. Die Zuschauer durften sich über sehr schöne Tore durch Direktabnahmen oder Dropkicks freuen. Für die Gäste war es ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf.