ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Fussball
Hohenleipisch muss zu Pfingsten gleich zweimal nachsitzen

Fußball. Der Ball ruht auch zu Pfingsten nicht. Nach den zahlreichen Ausfällen im März sind die Landesmannschaften auch an diesem Wochenende aktiv. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Landesliga Süd. Während Vetschau bis einschließlich Mittwoch zwei Heimspiele austrägt, reist die Mannschaft aus Hohenleipisch nach Burg und Wildau.

SpVgg. BW 90 Vetschau – SG Phönix Wildau Die Hoffnungen bei der Mannschaft von Trainer Jörg Handrick liegen auf dem Spiel gegen Phönix Wildau. Die direkten Konkurrenten um den aktuell dritten Abstiegsplatz werden sicher ein umkämpftes Spiel aufzeigen.

SG Burg - VfB Hohenleipisch 1912 Das erste von zwei Nachholspielen über Pfingsten lässt die Hohenleipischer in Burg auflaufen. Die Spreewälder, durch das 0:3 jüngst wieder an das Tabellenende gerutscht, brauchen mehr als dringend Punkte, um doch noch die Klasse zu halten. Entsprechend eingestellt werden die Gastgeber alles in die Waagschale werfen und die VfB-Elf ist auf eine kampfbetonte Partie eingestellt, in der man mit mannschaftlicher Geschlossenheit der SGB entgegentreten will. Auf die leichte Schulter wird Hohenleipisch die Partie keinesfalls nehmen, schließlich tat man sich schon im Hinspiel äußerst schwer. Anstoß: Samstag, 15 Uhr

SG Phoenix Wildau 95 - VfB Hohenleipisch 1912 Zwei Tage nach dem Spreewald-Trip sind die Hohenleipischer zum dritten Mal in Folge auf fremdem Platz, diesmal südöstlich von Berlin bei der Phoenix-Elf, gefordert, die in der Rückrunde erst einmal verlor und jetzt schon sieben Spiele ungeschlagen ist. Gegen Wildau hat der VfB noch eine negative Gesamtbilanz und wird dort sicher auch in kämpferischer Hinsicht gefordert sein, wenn man sich für die unnötige Niederlage im Hinspiel revanchieren, zumindest auch in Anbetracht der Kadersituation aber einen Teilerfolg holen will. Für beide Teams könnte es am (Saison)-Ende auch eine Kraftfrage mit zwei Spielen innerhalb 48 Stunden werden. Anstoß: Montag, 15 Uhr

Landesklasse Süd Freitag, Samstag und Sonntag sind die Mannschaften gefordert, um die Tabelle wieder etwas gerade zu rücken. Zum Auftakt des Spieltages geht es im Abstiegskrimi zwischen Altdöbern und Hohenleipisch II um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Heimelf ist schon fast zum Siegen gezwungen, da auch Großräschen im Parallelspiel gegen den Spremberger SV mit einem Heimerfolg weiter hofft.

Zum Samstag geht es in Drebkau um die wohl letzte Chance für den FSV Lauchhammer, um Punkte mitzunehmen. Beim Vorletzten des SV Drebkau könnte der zweite Saisonsieg glücken. Gegen den Tabellenfünften aus Luckau kann der TSV Schlieben einen großen Schritt Richtung Landesliga tätigen. Bei einem Sieg sind die 1878er sechs Punkte voran. Mit dem Duell Sechster gegen Achter geht das Pfingstwochenende und dem Mittelfeldduell Döbern gegen Friedersdorf zu Ende.