ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Fussball
Hohenleipisch beim Spitzenreiter

Fußball-Landesliga. In der Fußball-Landesliga ist der VfB klarer Außenseiter. Knappen wollen Serie fortsetzen. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

Beim Tabellenführer Preußen Blankenfelde/Mahlow bleibt den Hohenleipischern nur die Außenseiterrolle, denn die Preußen marschieren nach dem Big-Point in Ströbitz weiter klar in Richtung Aufstieg. Die VfB-Elf scheiterte zuletzt nicht zum ersten Mal an ihrer schwachen Chancenverwertung. Im Gegensatz dazu erwiesen sich die 07er zum Beispiel  im Hinspiel als Effektivitäts-Monster. Spielerisch braucht sich Hohenleipisch keineswegs verstecken und wird einsatzstark Paroli bieten, um dem designierten Meister vielleicht das vierte Saison-Remis abzuknöpfen. Mehr wäre eine Überraschung, würde der VfB-Seele und dem Punktekonto aber gut tun und ganz nebenbei den einzigen Verfolger Wacker 09 wieder etwas hoffen lassen.

Mit einem Sieg möchte der VfB Cottbus gegen Vetschau weiter die Chance auf den Klassenerhalt behalten. Die Gäste sind in der Negativspirale und hoffen auf die Fortsetzung der Serie von vier Spielen ohne Niederlage gegen den VfB.

Seit vier Spielen ohne Niederlage gegen die Gäste aus Fürstenwalde II sind auch die Briesker Knappen. Diese Serie soll ebenfalls fortgesetzt werden, um den dritten Platz zu verteidigen.


Das Spitzenquartett steht vor anspruchsvollen Aufgaben. Der SC Spremberg hat mit Eintracht Lauchhammer einen unbequemen Gegner zu Gast und muss für die Verteidigung der Spitze gewinnen. Der TSV Schlieben erwartet Bad Liebenwerda und möchte einen sicheren Derbysieg einfahren. Eintracht Peitz ist in Brieske/Senftenberg II zu Gast und hofft auf Kunstrasen nicht ohne Punkte abzureisen. Beim VfB Hohenleipisch II ist der VfB Herzberg zu Gast und sollte für Chancen im Aufstiegskampf keine Punkte liegenlassen. Im Abstiegskampf will der FSV Lauchhammer gegen Friedersdorf bestehen und womöglich überraschen. Für Einheit Drebkau zählt gegen den SV Döbern ebenfalls nur ein Sieg. Die gute Form vom SV Großräschen soll sich beim Gastspiel in Luckau fortsetzen, wobei die heimstarken Rot-Weißen sicher etwas gegen einen Punktverlust haben. Nach der Klatsche in der Vorwoche ist Altdöbern auf Wiedergutmachung aus und möchte den Spremberger SV ohne Punkte abreisen lassen.

Schon am 1. Mai geht es mit Nachholspielen weiter. Während es beim VfB Hohenleipisch II gegen Döbern wohl nur noch um ein ansprechendes Spiel geht, sind die Spiele von Eintracht Lauchhammer gegen Herzberg, Friedersdorf gegen SC Spremberg und Altdöbern gegen Drebkau wichtige Faktoren für die Tabelle an der Spitze und im Tabellenkeller. Auch Bad Liebenwerda hofft mit einem Sieg gegen Luckau, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.