| 18:00 Uhr

Kegeln
Hohenbockaer Kegler gehen leer aus

Hohenbocka. In der Verbandsliga unterliegt das Team bei der SG Zechin mit 3172:3219 und 2,5:5,5.

Mit viel Optimismus begab sich das Hohenbockaer Team am 15. Spieltag nach Zechin, mit dem Ziel, den erreichten sechsten Tabellenrang zu verteidigen. Mit diesem Vorsatz begann Martin Grafe 474, erreichte damit aber nicht sein mögliches Leistungsniveau, so dass Thomas Buchholz 523/4 den MP für den Gastgeber errang.

Mit ausgezeichneten Resultaten und einer Steigerung von Bahn zu Bahn präsentierte sich Philipp Mulka 580/3. Mit diesem hervorragenden Ergebnis erkämpfte er den ersten MP für Hohenbocka gegen Andy Seidemann 539/1. Ebenfalls mit einem konstanten Spiel präsentierte sich Fabian Paßora 538/1, doch mit dieser ansprechenden Leistung konnte er nicht punkten, da sein Gegenspieler Karsten Glatzer 570/3 auf die Bahn legte.

Kopf an Kopf verlief das Spiel für Steffen Wukasch (E) und Robert Lehmpfuhl. Beide erreichten 530/2 und teilen sich damit den möglichen MP. So ging der Gast mit 2,5:1,5 Punkten und einem Rückstand von 40 Kegel in die entscheidende Schlussrunde.

Nun hatten es Thomas Lindow und Clemens Potratz in der Hand, den angestrebten Erfolg für Hohenbocka noch zu realisieren. Thomas Lindow erkämpfte zwar einen weiteren MP, aber mit 522/2 blieb er unter seinem gewohnten Leistungsniveau. Sein mögliches Leistungsniveau konnte auch Clemens Potratz 528/2 nicht abrufen, so dass die Gastgeber mit den Ergebnissen von Steffen Paulus 516/2 und Karsten Trabs 541/2 den Erfolg am Ende für sich verbuchen konnten.

Am Ende erreichte Philipp Mulka mit seinen 580 Kegel die Tagesbestleistung.