ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Kegeln
Hohenbocka verliert nur knapp

Classic-Kegeln Verbandsliga. SG Zechin – Hohenbockaer SV „grün-gelb“ 5:3 (3312:3262). Da beiden Mannschaften kein optimaler Start ins Jahr 2019 gelang, hatte sich das Hohenbockaer Team fest vorgenommen, die ersten Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Mit Vertrauen in die eigene Stärke begann Denny Wukasch 571/3. Sein Gegenspieler Daniel Schneider 509/1 hatte da das Nachsehen. Konzentriert spielte auch Mario Paulick 523/1,5, doch sein Gegenspieler Karsten Glatzer 558/2,5 setzte sich durch.

Im zweiten Durchgang galt es nun für die Gäste nachzulegen. Doch die Zechiner Gastgeber trumpften mit Karsten Trabs 601/4 (Tagesbestleistung) so richtig auf. Auch wenn der Wille vorhanden war, sein Bestes zu geben, war es nicht der Tag für Fabian Paßora 467. Für alle Beteiligten und Zuschauer stieg die Spannung bei der Paarung Robert Lehmpfuhl und Thomas Lindow. Beide schenkten sich nichts und am Ende sollte Thomas Lindow mit sehr guten 561/2 tatsächlich leer ausgegen. Sein Gegenüber glänzte auf der dritten Bahn mit 173 Holz und mit wenigen Kegel Vorsprung 565/2 rettete er die Punkte für den Gastgeber über die Ziellinie.

Bei einem Zwischenstand von 3:2 Punkten und einem Rückstand von 96 Holz für Hohenbocka fragten sich viele, ob das bereits die Vorentscheidung in dem hochkarätigem Spiel gewesen sein könnte? Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Clemens Potratz 573/2 und Philipp Mulka 552/3 legten zwar noch einmal zwei  super Ergebnisse auf die Bahn. Doch auch wenn damit der Kegelrückstand noch abgebaut werden konnte, reichten die Resultate von Marco Specht 558/2 und Andy Seidemann 521/1 am Ende für den Sieg der Gastgeber.