ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Kegeln
Hohenbocka unterliegt Kleeblatt

Classic Kegeln-Verbandsliga. Hohenbockaer SV „grün-gelb“ I. - SKC Kleeblatt Berlin II 2:6 (3136:3204). Eigentlich wollte das Hohenbockaer Team mit der gewohnten Heimstärke um den Erfolg gegen den SKC Kleeblatt Berlin II kämpfen.

Doch von Anfang an wurde deutlich, dass der Berliner Mannschaft die Bahn zu liegen scheint. Dazu kam, dass im ersten Durchgang sowohl Mario Paulick 517/1, als auch Clemens Potratz 485 ihr mögliches Leistungsniveau nicht abrufen konnten, so das Thomas Specht 548/3 und Torsten Schwarz 563/4 die ersten Zähler für die Gäste erringen konnten.

Hohenbocka schickte im zweiten Durchgang nun Denny Wukasch 525/2 und Fabian Paßora 519/2 ins Rennen. Obwohl beide Spieler bessere Resultate erreichten, leisteten sie sich aber auch je eine schwache Bahn, so dass auch hier die Gäste mit Olaf Richter 547/2 und Heinz Uphoff 529/2 mit konstanten Ergebnissen dem heimischen Team zwei weitere Mannschaftspunkte  abnehmen konnten.

Mit 0:4 Punkten und einem Regelrückstand von 141 Holz, war der angestrebte Erfolg vor dem Schlussdurchgang in weite Ferne gerückt. Für Hohenbocka galt es nun, die Ehre zu retten und dafür sorgten Thomas Lindow 536/2 und mit einer noch stärkeren Leistung auch Philipp Mulka 554/3. Mit diesen Ergebnissen konnten sie sich eindeutig gegen ihre Gegenspieler Heiko Bartscheck 519/2 und Jürgen Drechsler 498/1 durchsetzen.

Die Hohenbockaer Ehre war damit gerettet, aber der angestrebte Erfolg zum Ende des Jahres blieb gegen die stark spielenden Berliner Gäste aus.