ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Fussball
Herzberg ist aus dem Titelrennen

Fußball-Landesklasse Süd. VfB Hohenleipisch II – SV Döbern 0:0. Tore: keine, SR: Marco Richter (Martinskirchen), Z.: 38. Ein Spiel ohne Höhepunkte und ohne viele Torchancen ging torlos zu Ende. Die Hausherren vergaben dabei noch zwei bessere Chancen. Von Marco Kloss

VfB Hohenleipisch II – SV Döbern 0:0. Tore: keine, SR: Marco Richter (Martinskirchen), Z.: 38. Ein Spiel ohne Höhepunkte und ohne viele Torchancen ging torlos zu Ende. Die Hausherren vergaben dabei noch zwei bessere Chancen.

Eintracht Lauchhammer – VfB Herzberg 4:1 (1:0). Tore: 1:0 und 3:1 Marco Hesse (26./66.), 1:1 Godwin Essien (59.), 2:1 Mike Hühne (64./Strafstoß), 4:1 Kevin Bindig (90.), SR: Jens Becker (Wittenberg), Z.: 60. Aus einer sicheren Defensive wollte die Heimmannschaft Nadelstiche nach vorn setzen. Herzberg war über lange Bälle auf die pfeilschnellen Angreifer Schwonke und Essien gefährlich. Die Eintracht versuchte sich mehr und mehr durch Kombinationen in Position zu bringen. Dies gelang dann auch in Minute 26. Hühne steckte durch auf Hesse und dieser nutzte seinen Nachschuss zum Führungstreffer. Nach knapp einer Stunde war es dann ein langer Ball, welcher den Ausgleich brachte. Das Ergebnis hielt nur knappe fünf Minuten, Hänsel per Doppelpass mit Hühne in den Strafraum einlaufend, wurde regelwidrig gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Hühne. Zwei Zeigerumdrehungen später war es Hesse, der allen davonlief und sein zweites Tor an diesem Tag schoss. Debütant Paulick legte in der Schlussminute noch für Bindig das 4:1 auf und mit diesem Ergebnis verabschiedet sich Herzberg vorläufig aus dem Titelrennen.

SG Friedersdorf – SC Spremberg 2:1 (2:1). Tore: 0:1 Raik Hermann (3.), 1:1 und 2:1 David Wagner (35./38.), SR: Thomas Baumann (Guteborn), Z.: 90. Den Sprembergern scheint die Luft an der Tabellenspitze zu dünn. Seit drei Spielen ohne Sieg wackelt die Tabellenführung und Rang zwei gleich dazu.

SSV Alemannia Altdöbern – SV Drebkau 3:3 (1:3). Tore: 1:0 Franz Schiementz (2.), 1:1 Manuel Rehn (3.), 1:2 und 1:3 Stefan Schicktanz (21./26.), 2:3 Sebastian Läser (82.), 3:3 Mirko Buder (87.), GRK: Martin Czarnowsky (68.), Kevin Jurischka (75.), Andy Branig (86.) alle Drebkau, Mirko Buder (87./Altdöbern), SR: Tom Schultchen (Vetschau), Z.: 87.

FC Bad Liebenwerda – FSV Rot-Weiß Luckau 4:2 (2:0). Tore: 1:0 und 3:0 Marko Woltschke (12./54.), 3:0 Nicolas Wentzel (17.), 4:0 Alexander Kaltenbach (69.), 4:1 Tobias Krause (85.), 4:2 Maik Peters (90+4.), SR: Ricarda Lotz (Spremberg), Z.: 110. Zunächst sorgte Luckau mit einem Schuss an das Lattenkreuz für Unruhe beim heimischen Anhang, die aber schon beim direkten Gegenzug in Jubel umschlug: M. Woltschke wurde klasse in Szene gesetzt, umspielte noch den Torwart und schob dann ganz leger ein. Bereits fünf Minuten später erhöhte der Gastgeber, als N. Wentzel aus Nahdistanz den Ball hoch einschoss. Luckau blieb ein beherrschbarer Rivale.