ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:52 Uhr

Fussball
Großräschens Becker trifft gleich vierfach

Landesklasse Süd. Von Marco Kloss

FSV Brieske/Senftenberg II – FC Bad Liebenwerda 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Steven Pötschke (63.), 2:0 Uwe Bierfreund (82.), GRK: Jan Kalus (33./Brieske), SR: Ruhner (Groß-Luja), Z.: 27.

60 Minuten in Unterzahl agierend, haben die Hausherren am Ende dennoch verdient gewonnen. Den Gästen fiel selbst in Überzahl nicht viel ein, um die Knappen zu überraschen. Im zweiten Abschnitt sorgte Pötschke bei seinem Comeback für einen erfolgreichen Abschluss eines Konters zum 1:0. In der Schlussphase rammte der Gästetorhüter Brieske-Spieler Marx um, erst nach einigen Minuten Beratung wurde folgerichtig auf Strafstoß entschieden. Bierfreund verwandelte sicher und ließ die Reserve des FSV jubeln. Die Gäste, die ein schweres Restprogramm haben, müssen weiter um den Klassenerhalt zittern.

Eintracht Lauchhammer – SV Großräschen 2:5 (0:2). Tore: 0:1, 0:3, 0:4 und 0:5 Maik Becker (28./61./64./70.), 0:2 Raphael Schulz (41.), 1:5 Eric Heinze (83.), 2:5 Christian Vogt (84.), SR: Peßolat (Senftenberg), Z.: 66.

Trotz Personalsorgen merkte man den Großräschener Kickern vom Anpfiff weg an, dass sie den ersten Matchball zum Klassenerhalt gleich nutzen wollten. So überwand Maik Becker bereits in der 9. Minute mit einem Heber den Torwart, aber auch die Torlatte deutlich. In der 28. Minute war es dann aber soweit. Raphael Schulz wurde über links mustergültig freigespielt, seine Quereingabe schob Maik Becker zur 1:0-Führung über die Linie. Fünf Minuten vor der Pause bekam Becker die nächste Riesenchance, schoss aber völlig blank vor dem Tor den Eintracht-Keeper an. Raphael Schulz kam an der Strafraumgrenze in Ballbesitz, setzte sich im Dribbling gegen seine Gegenspieler durch und versenkte den Ball mit einem herrlichen Schuss zum 2:0.

Drei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da hätte Becker für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte allein vor dem Eintracht-Tor aber erneut an dessen guten Keeper. Die Gäste suchten weiter die Entscheidung. Marcel Liese kam vor dem herausstürzenden Torwart an den Ball und spitzelte diesen zu Maik Becker, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Und wiederum Becker schraubte das Ergebnis mit zwei Toren auf 5:0 hoch und konnte sich somit über einen lupenreinen Hattrick freuen. Der klare Vorsprung führte zu einigen Nachlässigkeiten im Defensivverhalten, welche die Eintracht noch mit zwei späten Toren bestrafte.

Alemannia Altdöbern – FSV Lauchhammer 7:0 (6:0). Tore: 1:0 und 4:0 Sebastian Läser (4./21.), 2:0 Steven Lubitz (13.), 3:0 und 7:0 Stephan Pollock (17./80.), 5:0 Florian Franke (26.), 6:0 Mirko Buder (45.), SR: Sehmisch (Uebigau), Z.: 70.

Von der ersten Minute an waren die Hausherren das überlegene Team und fuhren einen verdienten und enorm wichtigen Heimsieg ein.

SC Spremberg – SG Friedersdorf 2:3 (0:2). Tore: 0:1 und 0:2 Andy Auras (7./45.), 0:3 Thomas Hennig (53.), 1:3 Pascal Scheider (54.), 2:3 Danny Nickerl (63.), SR: Kastner (Cottbus), Z.: 70.


FSV Rot-Weiß Luckau – SV Döbern 0:2 (0:2). Tore:
0:1 Arkadiusz Dybka (21.), 0:2 Jaroslaw Gad (38.), GRK: Zeschke (90./Döbern), SR: Bulmahn (Wildau), Z.: 70.


VfB Herzberg – Eintracht Peitz 3:1 (1:1). Tore:
0:1 Stefan Runge (21.), 1:1 Jiri Vit (45.), 2:1 und 3:1 Rocco Schwonke (54./90.), SR: Kühling (Potsdam), Z.: 74.


VfB Hohenleipisch II – Spremberger SV 4:1 (0:1) T: 0:1 Schiffel (39.), 1:1, 2:1, 3:1 Vetter (46., 52, 62./FE), 4:1 Lischka (65.); SR: Effenberger (Bad Liebenerda); Z: 53