ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:35 Uhr

Fussball
Großräschen sichert sich spät einen Punkt

In der Fußball-Landesklasse trennten sich in einem Nacholespiel der SV Großräschen und Alemannia Altdöbern 1:1.
In der Fußball-Landesklasse trennten sich in einem Nacholespiel der SV Großräschen und Alemannia Altdöbern 1:1. FOTO: Marco Kloss
In einem Nacholespiel der Fußball-Landesklasse trennt sich der SV von Alemannia Altdöbern 1:1-Unentschieden. Von Marco Kloss

Landesklasse Süd VfB Herzberg – SV Döbern 4:2 (3:1). Tore: 1:0, 2:1 und 3:1 Bruce Dosseh (4./26./27.), 1:1 Jaroslaw Gad (19.), 3:2 Johann Mrosk (52.), 4:2 Tomas Brezinsky (61.), SR: Martin Hermann (Ludwigsfelde), Zuschauer: 99.

Die 68er erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Bruce Dosseh früh in Führung. Die Gäste steckten den frühen Rückstand gut weg und versuchten, das Zepter zu übernehmen. Mit einer Standardsituation markierten sie den Ausgleich, als Gad gut am kurzen Pfosten einlief. Nach einer knappen halben Stunde gelang den Gastgebern aber durch Bruce Dosseh ein Doppelschlag. Nach dem Seitenwechsel kam Döbern couragierter aus der Kabine. Sie drückten den VfB in die eigene Hälfte und folgerichtig gelang durch Mrosk der Anschluss. Fast wäre auch der Ausgleich geglückt, aber Löser im Herzberger Tor vereitelte eine Chance glänzend per Fußabwehr. Mit einem gefühlvollen Freistoß baute Brezinsky zur Beruhigung der Herzberger Anhänger den Spielstand aber wieder aus. Döbern zeigte eine tolle Moral und beackerte weiter mit viel Einsatz das Herzberger Tor. .

SV Großräschen – SSV Alemannia Altdöbern 1:1 (0:1). Tore 0:1 Florian Franke (45.), 1:1 Martin Lehmann (83./Strafstoß), SR: Nico Sehmisch (Uebigau), Zuschauer: 250.

Beide Mannschaften begannen sehr behäbig, so dass erst nach knapp zwanzig Minuten die ersten spannenden Situationen auftraten. Als Steven Lubitz von den Gästen durch Martin Lehmann zu Fall gebracht wurde, hätte sich beim SVG niemand über einen Strafstoßpfiff beschweren können. Jener Lubitz wartete auch mit der ersten Chance auf, als sein Kopfball nur knapp vorbei ging. Auf der Gegenseite war es Stefan Klotz, der im Eins gegen Eins den Ball nicht an Torhüter Steffen Blaske vorbeibrachte. Fast die gleiche Situation brachte Klotz wieder in das Duell mit Blaske und auch hier musste der Gästetorhüter nur stehen bleiben. Als auch Björn Gropp flach neben das Tor abschloss, sah alles nach einer torlosen Halbzeit aus. Die Gäste kamen aber noch einmal vor das Tor und Dirk Haska flankte auf Sebastian Läser, der zu Florian Franke durchsteckte und dieser eiskalt zum 0:1 einschob. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bäumten sich die Hausherren auf, sahen sich aber besten Chancen der Gäste gegenüber. Zwei sehr gute Paraden von Marian Miottke retteten die Hausherren und auch der Pfosten war ihnen hold. Während man den Hausherren in jeder Offensivaktion die Unsicherheit anmerkte, glänzten die Gäste im Auslassen von Chancen und mussten nach zwei Gelben Karten für Dennis Ryszeski die letzten zehn Minuten in Unterzahl agieren. Keine fünf Minuten später lief Oliver Hayer Stefan Klotz im Strafraum um und der berechtigte Foulstrafstoß brachte den Ausgleich. In den Schlussminuten rettete Marian Miottke noch bei einem Freistoß und ein Kopfball folgte an die Latte. Im Gegenzug verpasste Markus Winkler mit einem Flachschuss den Siegtreffer.

Kreisoberliga. FSV Groß Leuthen/Gröditsch – SV Germania Ruhland 2:0 (0:0). Tore 1:0 und 2:0 Lars Recla (55./66.), SR: Nico Birnbaum (Elsterwerda), Zuschauer: 44. Die erste Halbzeit gehörte klar den Gästen und sie erspielten sich zwei gute Chancen. Nach der Pause sahen die Fans ein ganz anderes Spiel. Der FSV ließ den Ball gut laufen und entschied die Partie verdient für sich.