ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

Fußball
Freestyle Kickaz erneut  Stadtmeister

 Die Freestyle Kickaz haben ihren Titel in Senftenberg verteidigt.
Die Freestyle Kickaz haben ihren Titel in Senftenberg verteidigt. FOTO: Stadt Senftenberg
Senftenberg. Im Rahmen der Hallenturnierserie des FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg gehört es zur langen Tradition, dass die Freizeitmannschaften ihren Stadtmeister ausspielen. Leider wird das Turnier immer weniger dem Namen gerecht, so dass es nur noch selten Freizeitmannschaften auf den Kunstrasen schaffen. Von Marco Kloss

Spannend wird es daher sein, ob es auch in diesem Rahmen auch 2020 mit diesem Turnier weitergeht.

Sieben Mannschaften mit zahlreichen Fußballern der Region zeigten ordentliche Spiele und doch war es für den ein oder anderen Spieler doch zu viel Anspannung und die Unparteiischen mussten sogar zwei rote Karten zeigen, die zum Turnierausschluss führten.

Mit Sakura Fitness und Titelverteidiger Freestyle Kickaz setzten sich zwei starke Mannschaften an die Spitze des Feldes. Eine bessere Position vergab Puma Niederlausitz mit zwei Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften, durfte sich aber über den kleinen Pokal des Bürgermeisters der Stadt Senftenberg freuen.

Enger ging es schon um Rang vier zu. Nur die mehr geschossenen Tore von Brieske Old­stars (13) gegenüber Inter Sedlitz (11) gaben bei sieben Punkten den Ausschlag gegenüber den Old­stars. Für Weber&Friends, eine junge Mannschaft aus Senftenberg und Umgebung, reichte es mit einem Remis gegen die Oldstars und einem Sieg gegen Ackerfurche Senftenberg zu Rang sechs.

Spiel Nummer 15 von 21 sollte schließlich zur Entscheidung dienen, als die beiden Topmannschaften im direkten Vergleich aufeinandertrafen. Durch den 2:1 Siegtreffer der Freestyle Kickaz durfte sich die Mannschaft um Trainer David Schmidt über die Titelverteidigung und den Pokal freuen.

Als bester Torjäger schoss sich Robby Hiller mit elf Treffern an die Spitze des Tableaus. Als Schiedsrichter fungierten sicher und souverän Steffen Marx (Senftenberg) und Felix Peters (Ruhland).