ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:14 Uhr

Kegeln
Ein Kracher im Spitzenspiel

Arnsdorf. Der SV Arnsdorf gewinnt in der Kegel-Verbandsliga gegen Frieden Beyern mit 5:3.

Für die Sportkegler des SV Arnsdorf begann das Jahr gleich mit einem Spitzenspiel auf heimischer Anlage. Der aktuelle Spitzenreiter, SV Frieden Beyern, gastierte zum ersten Spiel des Jahres. Den Auftakt bestritten Maik Andersson und Axel Theiss. Andersson spielte eine großartige Partie und ließ seinem Gegner, Frank Beier, keine Chance. Am Ende stand ein sicheres 3:1 (589 zu 534). Für Axel Theiss lief das Spiel durchwachsen, er kam auf 535 Holz und verlor gegen Michael Müller mit 3:1.

Weiter ging es im Mitteldurchgang. Hier starteten Toni Hertwig und Matthias Pfeiffer. Auf seiner Startbahn zündete Hertwig ein wahres Feuerwerk ab und erspielte 154. Danach verlor er in den Abräumern sein Konzept und musste sich nach 2:2 Sätzen mit 527 zu 550 seinem Gegner Thomas Will geschlagen geben. Für Pfeiffer lief es genau entgegengesetzt. Er begann durchwachsen und steigerte sich von Bahn zu Bahn. Er erzielte 548 Holz und gewann 3:1 gegen erspielte 525 von Sven Thron.

Nico Jurisch und Marcel Zinke verloren denkbar knapp ihren Sartsatz, danach begann Zinke sein Feuerwerk. Er gewann die folgenden drei Sätze mit starken Wurfserien und beendete als Tagesbester mit 594 sein Spiel. Niels Müller von Beyern hatte da das Nachsehen mit 547. Für Jurisch lief es nicht so gut, er verpasste auf seiner Schlussbahn die nötigen Anschübe, um den 111 Vollen von Denis Winzer Paroli zu bieten. Er erspielte nach 2:2 Sätzen 538 zu 558 Holz.

Die Arnsdorfer erzielten zum Jahresauftakt ihre bisherige Heimbestleistung mit 3331 und mischen weiter an der Verbandligaspitze mit. Am kommenden Wochenende heißt es zeitig fit sein, denn Anschub ist bei Lok Elsterwerda II ab 9 Uhr. Auf den hervorragenden Bahnen wartet vielleicht schon der nächste Mannschaftsrekord. Das nächste Heimspiel findet am 3. Februar ab 13 Uhr statt. Es gastiert der 1. KSC 1959 Seelow.