| 18:02 Uhr

Volkssport
Ein Heimspiel für den Cup-Sieger

Laufwettbewerbe haben in Großräschen eine lange Tradition. Im zurückliegenden Jahr spurtete die „Laufgruppe Ilse-See“ um ihren Vorsitzenden Knut Faber (3.v.r.) auf Platz 1 der Vereinswertung im Niederlausitzcup.
Laufwettbewerbe haben in Großräschen eine lange Tradition. Im zurückliegenden Jahr spurtete die „Laufgruppe Ilse-See“ um ihren Vorsitzenden Knut Faber (3.v.r.) auf Platz 1 der Vereinswertung im Niederlausitzcup. FOTO: Uwe Hegewald
Großräschen. Mit dem 16. Ilsesee-Lauf geht es durch das Wohnzimmer des Niederlausitzcup-Gewinners. Von Uwe Hegewald

Freunde des Laufsports können sich Dienstag, den 1. Mai schon mal im Terminkalender anstreichen. Dann bittet die Abteilung Laufgruppe Ilse-See des SV Großräschen zum Ilsesee-Lauf. Start ist um 10 Uhr an der Pestalozzi-Grundschule in der Werner-Seelenbinder-Straße. Die Strecke führt in Richtung Lehrbauhof der Handwerkskammer, hinüber zur Alma-Siedlung und „Allee der Steine“ bis hinauf auf die Viktoriahöhe am Großräschener See, der bis 2011 noch Ilse-See hieß. „Eine durchaus anspruchsvolle Strecke“, sagt Knut Faber, bei dem die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. „Anspruchsvoll auch für uns, wird von der Anmeldung bis zur Siegerehrung ein Helferstab von bis zu 30 Personen benötigt“, so der Vorsitzende der Laufgruppe.

Bemerkenswert: Mit dem 16. Ilsesee-Lauf geht es durch das Wohnzimmer des amtierenden Niederlausitzcup-Siegers in der Mannschaftswertung. Nach Auswertung aller Cup-Läufe im Wettkampfjahr 2017 sind die Großräschener als Gewinner hervorgegangen – und das im 50. Jahr des Bestehens der Laufgruppe. „Darüber sind wir natürlich alle sehr stolz“, betont Knut Faber. Dass sich die Laufgruppe zum Jubiläum selbst das schönste Geschenk bereitet hat, macht er an einer Person besonders fest. „Mit Cheftrainer Wolfgang Sieghardt besitzen wir einen Sportler, der unsere Mitglieder zu den einzelnen Läufen anmeldet und sich darum kümmert, wie sie zu den Wettläufen der Niederlausitzcup-Serie gelangen. Wolfgang ist zweifellos der Vater unseres sportlichen Erfolges“, so Faber.

In diesem Jahr sind es 22 Laufwettbewerbe, bei denen Punkte für Einzel- oder Mannschaftsdisziplinen gesammelt werden können. Darunter der 40. Elsterlauf in Bad Liebenwerda (27. Mai), der 15. Scharmützelseelauf  in Bad Saarow (10. Juni), der 21. Senftenberger Citylauf (2. September) oder der 56. Branitzer Parklauf (20. Oktober). Weiterführende Informationen und Termine zu den Wettbewerben sowie zur regionalen Laufserie „Fürst-Pückler-Pokal“ finden Interessierte unter www.niederlausitzcup.de. Beim Ilsesee-Lauf können Läuferinnen und Läufer zwischen den Distanzen 12 km, 6 km und 3,5 km wählen. Anmeldungen sind bereits jetzt auf der Homepage oder am Maifeiertag möglich.

Ein Kennenlernen mit dem Vereinsmeister des Niederlausitzcups ist immer montags möglich, wenn sich die Laufgruppe um 17 Uhr zum gemeinsamen Training auf dem Sportareal des SV Großrächen in der Chransdorfer Straße trifft. Fitness, Form und Platzierungen geben jedoch dem Verdacht Nahrung, dass die Ilse-See-Runner privat des Öfteren noch heimlich trainieren.