ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:18 Uhr

Fussball
Das Kreisoberliga-Spitzentrio marschiert im Takt

Nico Schumann vom SV Blau-Weiß Lindenau traf in Senftenberg dreifach.
Nico Schumann vom SV Blau-Weiß Lindenau traf in Senftenberg dreifach. FOTO: Marcel Paulo/Fupa
Fußball-Kreisoberliga. Schipkau, Ortrand und Falkenberg geben sich in ihren Heimspielen keine Blöße. Prösen landet wichtigen Heimsieg. Von Marco Kloss

 ESV Lok Falkenberg – SV Germania Ruhland 4:0 (1:0). Tore: 1:0 und 3:0 Mark Blumberg (38./59.), 2:0 Steven Krille (52.), 4:0 Guido Müller (88.), SR: Dirk Otto (Torgau), Z.: 50.

Der ESV schlägt Germania Ruhland, auch in der Höhe verdient mit 4:0. Der ESV übernahm von Beginn an die Kontrolle im Spiel und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Gegen tief stehende Gäste gelang die Führung aber erst in der 38. Minute. Nach einer Unkonzentriertheit hätten die Gäste kurz vor der Halbzeit den Ausgleich nach einem Konter erzielen können. Die Germania blieb auch im zweiten Durchgang weiter gut organisiert. Krille erzielte mit einem überlegten Kopfball ins lange Eck die Entscheidung. Blumberg und Müller erhöhten weiter auf den 4:0-Endstand.

SpVgg. Finsterwalde – SV 1885 Golßen 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Julian Gedicke (70./Strafstoß), GRK: Oliver Bossing (83./Finsterwalde), SR: Max Haufe (Lauchhammer), Z.: 72.

Fast vom Anpfiff weg vergab Bossing durch einen direkten Volleyschuss die Führung für die Heimelf. Im Verlauf der ersten Halbzeit sah es mehr nach Sommerkick aus, so dass Chancen Mangelware blieben. Finsterwalde kam offensiver aus der Pause und vergab einige gute Chancen, ehe die Gäste sich wieder etwas freispielten und zu einem Foulstrafstoß kamen, der den Siegtreffer bedeutete.

Preußen Elsterwerda – TSG Lübbenau 6:1 (3:1). Tore: 1:0 und 6:1 Rasso Rasooli (10./90+4.), 2:0 Ahmad Hassan Farah (21.), 3:0 Dennis Eckhardt (30./Strafstoß), 3:1 Bruno Zelder (40./Strafstoß), 4:1 und 5:1 Max Trenkner (76./86.), SR: Maik Rademacher (Calau), Z.: 35.

Wacker Schönwalde – 1.SV Lok Calau 0:4 (0:2). Tore: 0:1 und 0:4 Nick Ullrich (31./75.), 0:2 Max Scharkowski (42.), 0:3 Michael Bieberstein (64.), SR: Felix Peters (Ruhland), Z.: 25.

SV Askania Schipkau – FC Sängerstadt Finsterwalde 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Robert Kube (7./Eigentor), 2:0 John Krüger (13.), 3:0 Sven Lorenz (22.), 3:1 Lars Thimm (57.), SR: Frank Kaminski (Luckau), Z.: 81.

Die Hausherren bestimmten von Beginn an die Partie und trafen nach zwei guten Aktionen schon in der Anfangsviertelstunde zum 2:0. Die spielerische Überlegenheit brachte auch noch vor der Pause das 3:0 und Finsterwalde hatte nur wenig entgegenzusetzen. Mit dem Anschlusstreffer, einem sehenswerten Fallrückzieher, keimte kurz Hoffnung bei den Gästen auf, doch die Askanen behielten die Partie weiterhin im Griff. Ein Abseitstor von Brundtke fand keine Anerkennung, so dass es beim 3:1-Heimsieg blieb.

SV Eintracht Ortrand – FSV Groß-Leuthen/Gröditsch 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Robin Bruntsch (12.), 2:0 Sebastian Gorczak (36.), 3:0 Michael Mann (69.), SR: Christian Waschfeld (Domsdorf), Z.: 49.

Den Hausherren gelang ein guter Start und die schnelle Führung nach einer Flanke von Adam. Nach einer weiteren guten Möglichkeit verflachte das Spiel und fand zwischen den Strafräumen statt. Ein guter Pass von Kirstein brachte Gorczak in gute Position, in dessen Folge das 2:0 fiel. Auch im zweiten Abschnitt war die Eintracht präsenter, vergab einen guten Kopfball und hatte zwei Lattenschüsse auf der Habenseite. Die Entscheidung fiel abermals auf Vorlage von Kirstein, der Mann bediente und leichtes Spiel zum 3:0 hatte.

SV 1919 Prösen – SV Aufbau Oppelhain 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Patrick Heinze (38.), 1:1 und 3:1 Tom Marquart (40./90+2.), 2:1 Marvin Jungnickel (79.), SR: Andreas Walter (Uebigau), Z.: 90.

Die Spielanteile in den ersten 20 Minuten gingen an die Gäste. Mit zunehmender Zeit gelang der Heimelf eine stabile Abwehr und doch gelang den Gästen die Führung. Heinze schüttelte mehrere Gegenspieler ab und traf. Direkt im Gegenzug gelang den Hausherren der Ausgleich, als Marquart mustergültig bedient wurde. Nach der Pause zeigte die Heimelf den größeren Willen zum Sieg und schaffte in der 79. Minute den Führungstreffer durch Jungnickel. Die Prösener verlegten sich nun auf Konter und schafften in der Nachspielzeit mit dem zweiten Treffer von Markwart die endgültige Entscheidung.

Senftenberger FC – Blau-Weiß Lindenau 4:5 (2:2). Tore: 1:0 Ahmad Abo Taleb (6.), 1:1, 3:4 und 4:5 Nico Schumann (18./59./90+2./Strafstoß), 2:1 Felix Neumann (26./Strafstoß), 3:2 und 4:3 Sebastian Bartetzko (49./70.), RK: Farhan Hassan (90+3./Senftenberg), SR: Philipp Holzhüter (Halbe), Z.: 30.