| 17:30 Uhr

Fußball-Vorschau
Briesker Fans hoffen auf ein Torefestival

Fußball-Landesliga Süd. FSV Brieske/Senftenberg (3.) – SG Burg (16.) Sieht die Gesamtbilanz der Knappen im heimischen Stadion durchweg positiv aus, tat man sich im Spreewald immer deutlich schwerer. Die Zuschauer hoffen bereits jetzt auf ein weiteres Torefestival, nachdem im letzten Heimspiel gegen Cottbus acht Treffer gelangen und im letzten Heimspiel gegen Burg siebenffach gejubelt wurde. Personell wird es bei den Knappen abermals einige Veränderungen geben, da die fehlenden Spieler der Vorwoche fast vollständig zurück sind, so dass Trainer Steffen Rietschel aus den Vollen schöpfen kann. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

FSV Brieske/Senftenberg (3.) – SG Burg (16.) Sieht die Gesamtbilanz der Knappen im heimischen Stadion durchweg positiv aus, tat man sich im Spreewald immer deutlich schwerer. Die Zuschauer hoffen bereits jetzt auf ein weiteres Torefestival, nachdem im letzten Heimspiel gegen Cottbus acht Treffer gelangen und im letzten Heimspiel gegen Burg siebenffach gejubelt wurde. Personell wird es bei den Knappen abermals einige Veränderungen geben, da die fehlenden Spieler der Vorwoche fast vollständig zurück sind, so dass Trainer Steffen Rietschel aus den Vollen schöpfen kann.

1.FC Guben (13.) – SpVgg. BW 90 Vetschau (6.) Das Stoppen der Negativserie der Gäste ist der hausgemachte Plan. Die heimstarken Gubener setzen aber auf das Selbstvertrauen aus dem späten Punktgewinn in Hohenleipisch. Insgesamt ist die Bilanz im direkten Duell auf Seiten der Gäste, die erst eins von sieben Spielen verloren.

FV Erkner (5.) – VfB Hohenleipisch (9.) Die Gastgeber spielen ihre beste Saison seit Jahren, sind vier Spiele ohne Niederlage, davon dreimal ohne Gegentor und gehen nach dem jüngsten Remis in Ströbitz auch favorisiert in die Partie. Bei den Hohenleipischern läuft es dagegen immer noch holprig und zuletzt fehlte freilich auch etwas Glück. Wenn man sich wieder weiter nach oben orientieren und im Erich-Ring-Stadion erfolgreicher als beim Vorjahres-0:0 punkten will, ist von der VfB-Elf jedoch eine ordentliche Steigerung von Nöten.