| 15:32 Uhr

Fußball-Landesliga
Brieske/Senftenberg feiert ein Schützenfest gegen Burg

Landesliga-Spiel Brieske/Senftenberg gegen SG Burg. Hier duellieren sich Georg Hübner (l.) und der Burger Patrick Lahr.
Landesliga-Spiel Brieske/Senftenberg gegen SG Burg. Hier duellieren sich Georg Hübner (l.) und der Burger Patrick Lahr. FOTO: Marco Kloss / Kloss Marco
Fußball Landesliga Süd. In der Fußball-Landesliga gewinnen die Knappen gegen die Spreewald-Elf mit 8:1. Von Marco Kloss und Lutz Jakob

Während die Zuschauer in Guben lange auf Tore warten mussten, wurde der Anhang beim FSV „Glückauf“ mit dem nächsten Torfestival belohnt. Der VfB Hohenleipisch kommt nicht von der Stelle und verliert binnen sieben Minuten beim FV Erkner.

FV Erkner – VfB Hohenleipisch 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Robert Szczegula (30.), 1:1 Christoph Wenzel (51.), 2:1 Florian Fleck (79.), 3:1 Robert Szczegula (84.), 4:1 Paul Lehmann (86.), Schiedsrichter: Ronny Schabanowski (Oberkrämer), Zuschauer: 57. VfB: Drangosch, D. Bischof (GK), Gärtner (GK), Schiffner, K. Schüler, T. Lehmann (75. Pospischil), Ayata (GK), Otto (68. Vetter), Wenzel (GK), P. Werner (GK), Mouen Ebongue.

Die erste halbe Stunde waren die Hohenleipischer gut im Spiel, allerdings echte Torgefahr konnte nur selten erzeugt werden. Mehr als Halbchancen waren nicht zu verzeichnen. Aber auch die Gastgeber brachten offensiv nichts zu Stande, so dass die Partie bis zur 30. Minute kaum Höhepunkte hatte. Die Führung der Erkneraner kam deshalb überraschend, und wie schon mehrmals in der Saison half der VfB kräftig mit. Ein völlig unnötiger Ballverlust im Mittelfeld brachte die Gastgeber plötzlich in Überzahl gegen die aufgerückte VfB-Abwehr und der schnelle Szczegula konnte, frei aufs Tor zulaufend, sicher verwandeln. Nur kurz danach bot sich die Ausgleichchance, aber den scharfen Kopfball von Christoph Wenzel, nach Ayata-Ecke, klärte ein Verteidiger auf der Linie. Im Moment fehlt dem VfB auch das Glück, denn einige Hohenleipischer hatten den Ball sogar hinter der Linie gesehen. Nach dem Wechsel schien es, als ob der VfB die Partie besser in den Griff bekommen würde. Erkner war mehrfach unsortiert und der Ausgleich durch Wenzel in der 51. Minute war dann auch verdient. Nach schöner Eingabe von Tommy Lehmann nahm der VfB-Mittelfeldmotor den Ball im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor mit der Brust runter, drehte sich am Gegenspieler vorbei und traf ins rechte Eck. Jetzt lief der Ball gut in den Hohenleipischer Reihen und man hatte das Gefühl, hier kann noch mehr gehen. Dominik Bischof per Flachschuss und Wenzel nach Kopfball hätten die Führung erzielen können. Doch der VfB nahm sich in der letzten Viertelstunde selbst aus dem Spiel. Man hatte mehr mit Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen und mit seinen Gegenspielern zu tun, anstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren und man spielte hinten viel zu offen. So fiel die Entscheidung des Spiels innerhalb von fünf Minuten durch zwei klassische Konter von Erkner. Warum man in der jetzigen schwierigen Situation nicht erstmal das Unentschieden sicherte und Konter der Heimelf zuließ, muss sich die Mannschaft vorwerfen lassen. Nun gilt es sich schnellstens zu straffen, denn nächste Woche kommt der Tabellenführer aus Blankenfelde nach Hohenleipisch.

1.FC Guben – SpVgg. Blau-Weiß 90 Vetschau 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Caio Henrique (87.), 0:2 Tobias Jäkel (90.), Schiedsrichter: Uwe Schultz (Neuhausen), Zuschauer: 93.

Es dauerte bis in die Schlussminuten, ehe die Gäste den Sieg feiern konnten. Die 25-minütige Überzahl reichte am Ende für die nötigen Treffer. Aus Burg hört man, dass Torjäger Caio Henrique sein letztes Spiel für die SpVgg. bestritt und somit eine große Lücke hinterlassen würde.

FSV Brieske/Senftenberg – SG Burg 8:1 (4:0). Tore: 1:0 Thomas Kandler (2.), 2:0 Georg Hübner (9.), 3:0 Paul Natusch (34.), 4:0 Michael John (37.), 5:0 Georg Hübner (52.), 5:1 Christian Rinza (58.), 6:1 Georg Hübner (77.), 7:1 Paul Natusch (80.), 8:1 Georg Hübner (81.), Schiedsrichter: Riko Grasme (Lübbenau), Zuschauer: 87.

Ein Torfestival wie es im Lehrbuch steht, brachte das prestigeträchtige Duell „Kohle gegen Gurken“. Mit dem ersten Angriff nutzten die Knappen auch gleich das zaghafte Herauskommen von Gästetorhüter Pöscha, so dass Thomas Kandler die schnelle Führung besorgte. Brieske war motiviert und fand gegen die schwachen Gäste immer wieder den Weg in den Strafraum. Georg Hübner erhöhte nach Flanke von Markus Riedel schon wenige Minuten später. In den ersten zwanzig Minuten fanden die Gäste nicht statt und kamen nicht in die Partie. Erst als die Knappen das Spiel schleifen ließen, die Spielfreude nachließ und das Tempo raus war, musste Paul Ehrlich zweifach parieren. Diese beiden Weckmomente brauchte das Spiel, um wieder gefährliche Briesker zu zeigen. Paul Natusch und Michael John mit wunderschönen Treffern sorgten vor der Pause für die Entscheidung. Einen weiteren Torwartfehler nutzte Georg Hübner im zweiten Abschnitt, nach einer Ecke, zum fünften Treffer, ehe die Gäste zum Ehrentreffer kamen. Christian Rinza narrte die Hintermannschaft und bestrafte das fahrlässige Abwehrverhalten vom FSV. Die Knappen bestimmten weiterhin die Partie und Burg versuchte sich weiter in langen, meist zu ungenauen, langen Bällen. Bis zehn Minuten vor dem Ende hielten die Gäste das Ergebnis noch im erträglichen Rahmen, ehe die Knappen noch einmal anzogen und zu drei weiteren guten Treffern kamen. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzten mit Markus Riedel und Georg Hübner die beiden herausragenden Aktivposten in einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Der beste Hohenleipischer Christoph Wenzel (rechts) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1.
Der beste Hohenleipischer Christoph Wenzel (rechts) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1. FOTO: Lutz Jakob / Jakob Lutz