| 18:41 Uhr

Fussball
Brieske gewinnt nach Anlaufproblemen

Eine klare Angelegenheit: In der Fußball Landesliga setzt sich Brieske/Senftenberg auf Kunstrasen gegen Briesen mit 5:0 durch.
Eine klare Angelegenheit: In der Fußball Landesliga setzt sich Brieske/Senftenberg auf Kunstrasen gegen Briesen mit 5:0 durch. FOTO: Marco Kloss
Im einzigen Südbrandenburger Landesligaspiel kommen die Knappen auf Kunstrasen zu einem 5:0 gegen Briesen. Von Marco Kloss

Landesliga Süd Die Südbrandenburger Vertreter von Hohenleipisch und Vetschau hatten witterungsbedingt an diesem Wochenende Pause. Bei der SG Burg und zu Hause am Stradower Weg war kein Spiel möglich, so dass der FSV Brieske/Senftenberg auf dem Kunstrasen für etwas Wärme bei den Fußballzuschauern sorgte.

FSV Brieske/Senftenberg – FV BW 90 Briesen 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Philipp Jautze (35.), 2:0 Paul Natusch (41.), 3:0 Georg Hübner (44.), 4:0 Markus Riedel (62.), 5:0 Georg Hübner (85.), Schiedsrichter: Peter Wickfeld (Meuro), Zuschauer: 49.

Nicht mit Ruhm bekleckert, aber einen wichtigen Heimsieg mit vielen Toren herausgespielt. Der FSV „Glückauf“ mühte sich mit einigen Anlaufschwierigkeiten zum Heimsieg, der in der ersten Phase des Spiels an die Niederlage in der Vorwoche in Kolkwitz erinnerte.

Brieske mit deutlich mehr Ballbesitz und ersten guten Halbchancen, war überlegen und sah sich nach 25 Minuten einer Großchance von Björn Zickerow gegenüber. Erst im letzten Moment stoppte Stephan Lischka den Angreifer, der den Spielverlauf auf den Kopf stellen wollte.

Effektive und treffsichere zehn Minuten sorgten aber noch vor der Pause für die Vorentscheidung. War es Philipp Jautze, der in Minute 36 mit dem linken Fuß Torhüter Adrian Haase überraschte, war es Paul Natusch, der fünf Minuten später die gute Vorlage von Georg Hübner zum 2:0 nutzte. Kurz vor der Pause war es abermals Paul Natusch, der dieses Mal aber zu genau zielte und nur die Latte traf. Georg Hübner stand aber sehr gut und köpfte zum dritten Knappentreffer ein.

Auch im zweiten Abschnitt war von den Gästen in der Offensive nur wenig zu sehen und wenn, waren die Knappen, etwas verbessert, doch zur Stelle. Mit der Einwechslung von Markus Riedel wurden die Hausherren noch einmal etwas offensiver und auf Flachpass von Philipp Jautze vollendete der eingewechselte Riedel zum 4:0. Das Spiel wurde deutlich ruhiger und da beide Mannschaften sich über Jahre hinweg kennen und respektieren, kam nie Hektik auf. Der Unparteiische Peter Wickfeld hatte mit der ruhigen und fairen Partie auch keine Probleme und musste nicht einen gelben Karton zeigen.

Mit der Verletzung von Torhüter Adrian Haase musste Ersatztorwart Denis Bramburger in das Tor der Gäste und sah beim 5:0, einem Kopfball von Georg Hübner, nicht sehr gut aus. Den Schlusspunkt läutete Hans Leupold mit seiner Flanke ein, so dass am Ende ein ungefährdeter Heimsieg der Knappen zu Buche steht.