ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

Kegeln
Brandenburg muss Thüringen den Vortritt lassen

Im DKBC-Ländervergleich in Senftenberg wurde das Team Brandenburg, hier mit den Betreuern, am Ende Zweiter.
Im DKBC-Ländervergleich in Senftenberg wurde das Team Brandenburg, hier mit den Betreuern, am Ende Zweiter. FOTO: Jens Lehmann
Senftenberg. Beim Ländervergleich der Kegler in Senftenberg entscheidet Lokalmatadorin Fiona Karl die Gesamtwertung im Einzel für sich. Von Jens Lehmann

Die Brandenburger Mädchen und Jungs ließen es beim DKBC-Ländervergleich der Auswahlmannschaften in Senftenberg noch einmal so richtig krachen. An zwei Wettkampftagen auf dem bestens vorbereiteten Standort der Briesker Straße in Senftenberg kämpften die Mannschaften aus Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg um Sieger und Platzierte in den Einzeldisziplinen Athletik (Laufen), Seilspringen und im Kegeln. Die Gastgeber vom SV Senftenberg hatten alles sehr gut vorbereitet und das Wetter spielte auch mit – somit war alles angerichtet für ein wirklich gelungenes sportliches Kegel-Highlight in der Lausitz. Die ausgezeichneten Leistungen der Mädchen und Jungen der Altersklasse U14 waren dann auch ein beredtes Zeugnis dieser tollen Rahmenbedingungen.

Die drei Schiedsrichter der Wettkämpfe Monique Lanzke, Olaf Neumann und Michael Falkenberg hatten mit den Aktiven ein leichtes Arbeiten und Agieren. Am Ende führte der Weg zum Gesamtsieg nur über den Landesverband Thüringen und auch nicht an diesem vorbei. Thüringen gewann den Wettkampf klar und deutlich in der Addition aller Einzelergebnisse. Brandenburg bot mit hervorragenden Einzelleistungen einen großen Kampf um den Siegerpokal, sicherte sich dann aber ebenso souverän den zweiten Platz vor Sachsen-Anhalt, Württemberg und Rheinland-Pfalz.

So richtig laut und stimmungsvoll wurden die Wettkämpfe auf den Kegelbahnen ausgetragen. Mit neuem Einzelbahnrekord von 543 Kegel holte sich Lokalmatadorin Fiona Karl nicht nur den Kegel-Einzelpokal, auch der große Siegerpokal der Gesamteinzelwertung ging an die junge Keglerin vom KV Lauchhammer. Mit genau der gleichen Bravour trat der Thüringer Silvan Meinunger auf. Auch er holte sich beide Pokale und damit beide Einzelwertungen, und auch der neue Einzelbahnrekord von 538 Kegel geht auf seine Kappe.

Die Athletik in Einzelwertung gewann Vanessa Moreiko aus Sachsen-Anhalt, bei den Jungs jubelte Justin Schlabe aus dem Landesverband Brandenburg. Den abschließenden Wettkampf im Sprint-Mix entschied das Brandenburger Paar Fiona Karl und Justin Schlabe für sich. Die beiden DKBC-Verantwortlichen Jeanette Bachert und Mario Teichmann waren am Ende auch sichtlich zufrieden mit den Tagen in Senftenberg und lobten das Organisationsteam um Grit Ungermann und Jürgen Ußling.