| 17:20 Uhr

Fußball-Kreisoberliga
Aufsteiger Calau klettert auf Rang drei

Fußball-Kreisoberliga. Die Teams aus dem Tabellenkeller kommen in der Fußball-Kreisoberliga Südbrandenburg nicht von der Stelle. Von Marco Kloss

Nach dem torlosen Remis am Freitagabend von Eintracht Ortrand verkürzte Schipkau den Rückstand wieder auf zwei Punkte. Aufsteiger Lok Calau überzeugt weiterhin und klettert auf Rang drei, während die Mannschaften im Tabellenkeller nicht von der Stelle kommen. Einzig Elsterwerda feierte einen Sieg beim direkten Konkurrenten aus Lübbenau.

FSV Groß-Leuthen/Gröditsch – Eintracht Ortrand 0:0. Tore: keine, Gelb-Rote Karte: Michel Müller (90+4./Ortrand), Schiedsrichter: Nico Birnbaum (Elsterwerda), Zuschauer: 39.

Mit einem insgesamt gerechten Unentschieden trennten sich beide Mannschaften. Dabei vergab Groß Leuthen vor allem in Halbzeit eins beste Chancen. Hektisch wurde es nochmal in der Schlussminute. Ein Ortrander lief frei aufs Tor zu und wurde in letzter Sekunde noch von Kevin Städter abgegrätscht. Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Elfmeter, doch, nach Rücksprache mit dem Linienrichter, revidierte er die Entscheidung.

SV 1885 Golßen – SpVgg. Finsterwalde 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Tobias Kohlhoff (28.), 1:1 Ronny Leubner (38.), Gelb-Rote Karte: Philipp Wegert (50./Finsterwalde), Schiedsrichter: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Zuschauer: 65.

Einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft nutzten die Gäste zur Führung, ehe Golßen mehr Druck aufbaute und zum verdienten Pausenausgleich kam. In Überzahl übernahm Golßen das Spielgeschehen, kam gegen die gute Defensive aber nur selten zum Zug. Den Siegtreffer vergaben die 1885er freistehend kurz vor dem Ende.

Germania Ruhland – ESV Lok Falkenberg 2:5 (2:1). Tore: 1:0 Nico Säring (2.), 2:0 Tom-Lukas Kuhl (39.), 2:1 Patrick Gebhardt (44.), 2:2 Guido Müller (73.), 2:3 Sascha Zickert (75.), 2:4 John Felix Reiniger (80.), 2:5 Mark Blumberg (89.), Schiedsrichter: Ronny Richter (Crinitz), Zuschauer: 35.

In einem spannenden Spiel ging Germania früh in Führung. Säring bekam den Ball und verwandelte sicher zum 1:0. Danach wurden die Gäste immer stärker, konnten sich aber selten gegen die dicht gestaffelte Abwehr durchsetzen. Fünf Minuten vor der Pause erzielte Kuhl das 2:0. Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielten die Gäste den Anschlusstreffer. Ein abgefälschter Fernschuss gelangte zu Gebhardt, dieser traf zum 2:1. Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel dann der Ausgleich. Müller wurde freigespielt und traf zum 2:2. Kurz darauf bekamen die Gäste einen Eckball, Krüger wehrte den Ball zwar ab, aber genau auf den Fuß von Zickert, der den Ball zum 2:3 in das Tor schoss. In der Schlussphase bauten die Gäste das Ergebnis weiter aus.

TSG Lübbenau – Preußen Elsterwerda 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Dennis Eckhardt (26.), 1:1 Sebastian Weidemann (67.), 1:2 Tobias Rost (72.), 1:3 Felix Obenaus (81.), 1:4 Tobias Rost (90+1.), Schiedsrichter: Christian Waschfeld (Finsterwalde), Zuschauer: 20.

1. SV Lok Calau – SV Wacker Schönwalde 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Pete Golly (17.), 2:0 Markus Weise (23.), 3:0 Pete Golly (32.), 4:0 Andy Richter (62.), 5:0 Michael Bieberstein (90.), Schiedsrichter: Peter Höhne (Großrössen), Zuschauer: 89.

In einer starken Viertelstunde traf die Lok-Elf dreifach und nahm Schönwalde die Lust am Spiel. Im zweiten Durchgang ließ Calau mehrere gute Möglichkeiten aus, ehe der eingewechselte Andy Richter mit seinem ersten Ballkontakt einen Freistoß über die Mauer in den linken Winkel zirkelte. Mit dem Schlusspfiff markierte Michael Bieberstein per Direktabnahme aus der Luft den Endstand.

SV Aufbau Oppelhain – SV 1919 Prösen 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Heinze (4.), 2:0 und 3:0 Peter Maleis (69./85.), Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben), Zuschauer: 45.

Ein am Ende schmeichelhafter Sieg von Oppelhain gegen einen Aufsteiger, der über 90 Minuten mehr vom Spiel hatte, aber die fehlende Effizienz nicht zu Punkten reichte. Wieder einmal war es Torjäger Peter Maleis, der den Unterschied ausmachte. Mit einem Kopfball brachte Neuzugang Patrick Heinze die Heimelf in Führung, ehe die Gäste zu zahlreichen guten Chancen kamen. Ein abgefälschter Ball der Gäste, auf den Querbalken, sorgte nach der Pause für Aufsehen, doch die Partie verflachte. Aus dem Nichts sorgte Peter Maleis für das 2:0, ehe die Verletzung vom guten Gästetorhüter den endgültigen Knacks gab, ehe abermals Maleis das 3:0 einschoss.

FC Sängerstadt – SV Askania Schipkau 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Martin Brundtke (29.), 0:2 John Krüger (90+2.), Schiedsrichter: Andreas Walter (Uebigau), Zuschauer: 75.

SV Blau-Weiß Lindenau – Senftenberger FC 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Paul Blum (43.), 1:1 Nino Fischer (90+2.), Gelb-Rote Karte: Felix Neumann (85./Senftenberg), Schiedsrichter: Tom Schultchen (Vetschau), Zuschauer: 75.

In einer ersten Halbzeit auf Augenhöhe sah man den Gästen den Tabellenplatz und Sieglosigkeit nicht an. Einen Freistoß, kurz vor der Pause, konnten die Hausherren nicht entscheidend klären, so dass der SFC mit der Pausenführung Selbstvertrauen sammelte. Die zweite Halbzeit sah dann Dauerdruck der Parkelf vor und Florian Bork, im Tor der Gäste, hielt die Führung lange Zeit fest. Mit einem straffen Schuss in der Nachspielzeit kamen die Hausherren aber doch noch zum verdienten Ausgleich.