| 18:07 Uhr

Kegeln
Abstiegskampf bei den Classic-Keglern spitzt sich zu

Classic-Kegeln-Verbandsliga Vor dem letzten Spieltag ergibt sich eine spannende Situation. Für lediglich drei Mannschaften geht es im letzten Spiel nur noch um die sprichwörtlich „goldene Ananas“. Der SV „Frieden“Beyern, der KC Schwedt und SV Hohenbocka befinden sich im gesicherten Mittelfeld. Während der SV Senftenberg den Platz in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga schon sicher hat, muss nur noch die Entscheidung um den Meistertitel zwischen ihnen und Kleeblatt Berlin fallen.

Classic-Kegeln-Verbandsliga Vor dem letzten Spieltag ergibt sich eine spannende Situation. Für lediglich drei Mannschaften geht es im letzten Spiel nur noch um die sprichwörtlich „goldene Ananas“. Der SV „Frieden“Beyern, der KC Schwedt und SV Hohenbocka befinden sich im gesicherten Mittelfeld. Während der SV Senftenberg den Platz in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga schon sicher hat, muss nur noch die Entscheidung um den Meistertitel zwischen ihnen und Kleeblatt Berlin fallen.

Am Tabellenende spitzt sich die Lage extrem zu. Neben dem KC Seelow hat es bereits auch den ESV Lok Cottbus erwischt. Da Lok Elsterwerda II im letzten Spiel auswärts  in Berlin antreten muss, sehen hier die Chancen auch nicht so rosig aus. Der letzte Landesmeister Zechin, der Bundesligaabsteiger SV Arnsdorf und GW Friedrichshain streiten sich um den gefürchteten Platz, der den Gang in die Landesliga bedeuten würde.