Man nehme zwei spezielle Fahrräder, die jeweils um die zehn Kilogramm wiegen, und den mehr als ein halbes Kilogramm schweren Ball. Hinzu kommen zwei Tore und ein elf mal 14 Meter großes Parkettspielfeld. Und natürlich einen möglichst ebenbürtigen Gegner.
Dann kann der Radball-Vergleich beginnen...