ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Spielmannszug Ruhland überrascht mit ABBA

Ruhland.. „Zugabe, Zugabe“ , teilweise stehende Ovationen. Die über 400 Gäste der Musikschau anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Spielmannszuges Eintracht 68 Ruhland sind begeistert. Bernd Balzer

Nach den Ständchen der Gäste brillierte das Geburtstagskind als Überraschung nicht mit Marschmusik, sondern mit ABBA-Klängen. „Der Spielmannszug ist spitze. So etwas hat noch keiner gemacht“ , schwärmt Andreas Scholz. Ursula Lehmann ist extra zur Musikschau aus Dresden angereist: „Mir gefällt, dass so viele Jugendliche mitspielen und sich diesem schönen Hobby verschrieben haben. Die Reise hat sich gelohnt.“ Die sehr gute Nachwuchsarbeit beim Ruhlander Spielmannszug würdigte auch der Leiter der Geschwister-Scholl-Schule Gisbert Büttner: „35 Jahre Spielleute heißt auch 35 Jahre Jugendarbeit, die ihr ganz toll gemacht habt.“
Zurzeit hat der Spielmannszug Einheit 68 Ruhland 70 Mitglieder, wovon 35 unter 18 Jahren sind. Als alles begann, waren es drei oder vier musikbegeisterte Leute, die sich zusammenfanden. Zu DDR-Zeiten gab es die nötige Unterstützung und der Spielmannszug konnte sich schnell entwickeln. Viele Bezirksmeistertitel künden von der musikalischen Qualität der Ruhlander.
Nach der Wende gründeten die Musikerinnen und Musiker einen Verein und widmeten sich der Nachwuchsarbeit. „Wir haben uns als Verein im Frühjahr 1999 in den Schulen in Ruhland, Guteborn und Schwarzheide vorgestellt. Und plötzlich standen so viele Kinder vor der Tür - so viele hatten wir selbst in den guten Zeiten Mitte/Ende der Siebziger Jahre nicht“ , erinnert sich der Geschäftsführer und musikalische Leiter Jörg Kalex.
Auch musikalisch haben sich die Ruhlander in neue Gefilde vorgearbeitet. Ihr Ausflug in die Tanzmusik kam beim Publikum sehr gut an und eröffnet dem Spielmannszug ganz neue Perspektiven.