ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:13 Uhr

Brügermeisterwahl in Schipkau
Spannung in Schipkau: Sechs Bewerber, ein Chefsessel

Eine Frau und fünf Männer wollen Bürgermeister in der Großgemeinde werden. Superwahltag am 22. April.

Sechs Kandidaten bewerben sich in Schipkau um den Bürgermeister-Posten und wollen sich zur Wahl am 22. April stellen. Das bestätigt Wahlleiterin Ulrike Kurio, nachdem die Frist zum Einreichen der Wahlunterlagen am Donnerstag um 12 Uhr ausgelaufen ist.

Zu den bereits bekannten Kandidaten Ringo Jünigk (Die Linke) und Schipkaus Ortsvorsteher Steffen Fiebig als Einzelkandidat, haben inzwischen auch Sven Irrgang und Cornelia Müller ihren Hut in den Ring geworfen. Der 42-jährige Sven Irrgang wird vom SPD-Ortsverein für die Gemeinde Schipkau ins Rennen geschickt. Der Klettwitzer ist bereits seit zehn Jahren als Gemeindevertreter kommunalpolitisch aktivt.

Als einzige Frau will Cornelia Müller den Sprung auf den Bürgermeistersessel schaffen. Die 54-jährige Ur-Schipkauerin tritt als parteilose Einzelkandidatin an und will wie ihre vier Mitbewerber Amtsinhaber Klaus Prietzel (CDU) herausfordern.

Über die Zulassung der Wahlvorschläge beschließt am Mittwoch um 14 Uhr der Wahlausschuss im Schipkauer Bürgerzentrum in öffentlicher Sitzung. Dort wird auch der Name des sechsten Bewerbers bekanntgegeben.

(ab)