Nach Auskunft des Vorstandsvorsitzenden Frank Gutmann sind die Kartoffelbestände, die ausschließlich bei Frauwalde stehen, den ganzen Juli hindurch beregnet worden. Die begehrten mehligen Knollen gelangen ausschließlich in den Verkauf. Deren Direktvermarktung erfolgt am Sitz der Genossenschaft in Frauendorf. Der Kartoffelbestand umfasst nur noch etwa 20 Hektar. Bis zur Wende waren es um die 550 Hektar. (mf)