ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:51 Uhr

Großräschen klagt gegen Sorben-Einstufung
Sorben-Status ruht in Großräschen

Großräschen. Die Seestadt hat gegen ihre Aufnahme ins angestammte Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden beim Verwaltungsgericht Cottbus geklagt. Bis das Urteil fällt, wird die Einstufung als schwebend unwirksam betrachtet. Darauf haben sich bei einem Arbeitsgespräch Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) und die Brandenburger Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Ulrike Gutheil, verständigt. „Maßnahmen wie eine zweisprachige Ausschilderung ruhen damit vorerst“, so Zenker.

Die Seestadt hat gegen ihre Aufnahme ins angestammte Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden beim Verwaltungsgericht Cottbus geklagt. Bis das Urteil fällt, wird die Einstufung als schwebend unwirksam betrachtet. Darauf haben sich bei einem Arbeitsgespräch Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) und die Brandenburger Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Ulrike Gutheil, verständigt. „Maßnahmen wie eine zweisprachige Ausschilderung ruhen damit vorerst“, so Zenker.

Großräschen wehrt sich entschieden und geschlossen gegen den Feststellungsbescheid des Landes. Die Entscheidungsfindung ist mit dem Ergebnis geendet, dass es in den letzten 100 Jahren im Siedlungsgebiet der Stadt keine sorbisch/wendischen Spuren gibt.

(ab)