ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Sommersingen im Mühlenhofmuseum

Im liebevoll restaurierten Mühlenhof lauschen die Gäste hier dem Chor aus Hohenleipisch.
Im liebevoll restaurierten Mühlenhof lauschen die Gäste hier dem Chor aus Hohenleipisch. FOTO: Sattler/sam1
Grünewalde. Das Sommersingen im Mühlenhofmuseum im Naturparkdorf Grünewalde ist schon lange ein beliebter Treffpunkt von Einwohnern und Gästen des Ortes. Am Sonntag lauschten sie den gut 150 Sängern der verschiedensten Chöre aus der Region. sam1

"Das Sommersingen ist nun im elften Jahr angekommen und eine schöne Tradition. Es ist eine von vielen Veranstaltungen im Mühlenhofmuseum und wird bestens angenommen", sagt Veranstalter Siegfried Thomas vom Heimatverein Grünewalde. Trotz des Regens, der die Veranstaltung letztendlich zu einer feuchten Angelegenheit werden ließ, haben die Chöre aus Ruhland, Arnsdorf, Lauchhammer, Lieskau, Plessa, Staupitz, Hohenleipisch und Hohenbocka für Stimmung im alten Hof gesorgt.

"Wir vom Männerchor Lauchhammer sind von Anfang an bei dieser Veranstaltung. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir einst mit nur vier Chören angefangen haben. Über die Jahre haben wir sogar die Grünewalder aus ihren Stuben herauslocken können", sagt Herbert Richter, der diesmal in Doppelfunktion beim Sommersingen war. Er leitet neben dem Männerchor Lauchhammer/Grünewalde auch noch den Ruhlander Chor.

"Wir sind regelmäßig hier im Mühlenhofmuseum. Die Veranstaltung ist gut. Und immer wenn etwas los ist im Ort sind wir dabei", schwärmt Ruth Kirschner. Mit dem 22. Erntefest am 26. September gehen auch die diesjährigen Veranstaltungen in diesem liebevoll eingerichteten Museum zu Ende.