| 09:27 Uhr

Landratswahl in OSL
Siegurd Heinze will OSL-Landrat bleiben

Siegurd Heinze (parteilos), hier mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Stadthafen Senftenberg, will Landrat im Oberspreewald-Lausitz-Kreis bleiben.
Siegurd Heinze (parteilos), hier mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Stadthafen Senftenberg, will Landrat im Oberspreewald-Lausitz-Kreis bleiben. FOTO: Bernd Settnik
Senftenberg. Siegurd Heinze stellt sich am 22. April zur Wiederwahl.

Überraschend ist es nicht, bisher aber noch nicht offiziell. Jetzt hat der parteilose Verwaltungschef des Oberspreewald-Lausitz-Kreises das Geheimnis gelüftet. Siegurd Heinze will Landrat bleiben. „Ich stelle mich zur Wiederwahl als Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz für die am 22. April 2018 durchzuführende Direktwahl“, sagte Heinze beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Landkreises und der Sparkasse Niederlausitz am Mittwochabend in Senftenberg. Die Amtszeit Siegurd Heinzes geht nach acht Jahren am 12. Februar zu Ende. Ob Heinze der einzige Kandidat für die Direktwahl bleibt, ist noch ungewiss. Mögliche Gegenkandidaten haben sich bisher noch nicht aus der Deckung getraut.

(jag)