ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Sieg im Spitzenduell

Fussball-Landesklasse.. Der SV Eintracht Ortrand hat das Spitzenduell in der Landesklasse Süd für sich entschieden. Die Gäste hatten den längeren Atem und machten in einem spannenden Spiel mehr aus ihren Chancen.

Ortrand begann, wenn man das mit Verweis auf dem schneebedeckten Boden sagen kann, recht spritzig. Jedoch misslangen die Freistöße, die allesamt in den Abwehrreihen der Gegner landeten.
Spannend wurde die Partie nicht zuletzt durch das schnelle und sichere Spiel der Gastgeber. Immer wieder kamen sie über wenige Stationen in die Ortrander Hälfte So in der 12. Minute, als Keeper Jens Engelmann eine Bogenlampe mit ausgestrecktem Arm über den Querbalken lenkte. Für die Eintracht war bereits der Gegenzug erfolgreich. Ein Ortrander Freistoß wurde abgewehrt, und das Leder kam zu Thomas Löffler. Der knallte den Ball ins Netz: 0:1.
Nur einen Augenblick später hatte Danny Burda das 0:2 auf dem Fuß, doch es kam anders. Der Ball landete im Toraus, und Dissenchen war wieder in der Vorhand. Daniel Dubrau knallte einen Freistoß von halb rechts in die Mauer, schnappte sich den Ball erneut und schoss sicher ins linke Dreiangel: 1:1.
Alles begann von vorn, und das nicht zum letzten Mal in dieser Partie. Beide Teams kämpften mit wenig Respekt und mit sehenswerten Aktionen. Doch der Boden ließ keine extravaganten Spielzüge zu, einfacher Fußball war gefragt. Und da hatten die Gäste in der 30. Minute wieder das Glück des Tüchtigen. Thomas Löffler bekam das Leder. Am Strafraum gab er in die Mitte zu Danny Burda. Der knallte den Ball zum 1:2 in die Maschen.
Der Dissenchener Ausgleich zur Pause gelang nicht mehr. Dafür in der 52. Minute wieder nach einem Freistoß. Anton Ackermann brachte den Ball von links straff vors Ortrander Tor. Die Eintracht bekam die Kugel nicht weg: 2:2.
In der 60. Minute wurde das für Ortrand wichtige 2:3 erzielt. Thomas Löffler behauptete sich in der Mitte und schob den Ball nach rechts. Dort schoss plötzlich, wie aus dem Nichts, Michael Klein heran und versenkte das Leder unhaltbar im Kasten. Es folgten einige Dissenchener Angriffe.
In der 78. Minute war Guido Hausdorf im Ballbesitz und bediente aus zentraler Position Danny Burda. Der ließ im Strafraum einen Mann stehen und schob den Ball ins Tor zum 2:4. Ortrand gewann eine abwechslungsreiche Partie. (fv)