ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:14 Uhr

Weiterbildung an der Uni
Seniorenakademie geht an der BTU mit neuer Führung weiter

Symbolische Staffelstabübergabe für die Seniorenakademie durch Dr. Jürgen Schürer - 1. Vorsitzender des IfW, Marlies Hennig und Dr. Barbara Hansen - 2. Vorsitzende (v.re.) an Heike Bartholomäus – Leiterin des Weiterbildungszentrums der BTU Cottbus-Senftenberg.
Symbolische Staffelstabübergabe für die Seniorenakademie durch Dr. Jürgen Schürer - 1. Vorsitzender des IfW, Marlies Hennig und Dr. Barbara Hansen - 2. Vorsitzende (v.re.) an Heike Bartholomäus – Leiterin des Weiterbildungszentrums der BTU Cottbus-Senftenberg. FOTO: Ralf-Peter Witzmann / BTU Cottbus-Senftenberg
Senftenberg. Die Veranstaltungsreihe geht in die Trägerschaft der Lausitzer Universität über.

In den vergangen Jahren erfolgreich geführt durch das Institut für Weiterbildung (IfW) wird die Seniorenakademie mit derzeitig 202 eingeschriebenen Frauen und Männern nun in die BTU Cottbus-Senftenberg integriert und durch deren Weiterbildungszentrum koordiniert. Der Vorstand des IfW unter Dr. Jürgen Schürer übergab jetzt den Staffelstab an Heike Bartholomäus. „Die Zukunft der Seniorenakademie am Standort Senftenberg ist damit gesichert“, teilt Uni-Sprecher Ralf-Peter Witzmann mit.

„Wir haben ein ganz besonderes Interesse am Fortbestehen und der Weiterentwicklung der Seniorenakademie an unserem Standort Senftenberg“, sagt Prof. Dr. Katrin Salchert, Vizepräsidentin der BTU. Das Team des Instituts für Weiterbildung habe eine hervorragende Arbeit geleistet. „Über die Betreuung durch unser Weiterbildungszentrum rückt die Seniorenakademie noch näher an die Universität heran und wird ein Teil von ihr“, erläutert Salchert.

Den Senioren bringe der Schritt eine Reihe von Vorteilen. Gleichzeitig wolle die Universität ihre Eigenverantwortung stärken und sie noch mehr in die Vorbereitung und Durchführung der bewährten Veranstaltungen einbeziehen. Mit der Übernahme von Verantwortung für die Seniorenakademie zeige das Weiterbildungszentrum wiederum mehr Präsenz am Standort Senftenberg.

Die Seniorenstudierenden werden als Gasthörende immatrikuliert und erhalten die Wissenskarte der Universität, wobei die Vorlesungen weiterhin im Konrad-Zuse Medienzentrum auf dem Senftenberger Campus stattfinden. Mit der Wissenskarte haben die Senioren darüber hinaus Anspruch auf zusätzliche Leistungen. So haben sie die Möglichkeit, pro Semester an vier Vorlesungen aus dem regulären Vorlesungsverzeichnis der BTU teilzunehmen, die für erwachsene Gasthörende angebotenen Kurse und Workshops zu belegen – zum Beispiel den Schreibworkshop mit der Schriftstellerin Franziska Steinhauer, Computer- und Sprachkurse, Malerei und Grafik oder Kognitives Training. Außerdem können sie die Universitätsbibliothek an allen Standorten der BTU nutzen.

Ins neue Semester startet die Seniorenakademie am Mittwoch, 11. April, um 14.30 Uhr am Standort Senftenberg im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums. Referent der Auftaktvorlesung ist Lukas Szpeth von der Zentralen Einrichtung Sprachen der BTU in Senftenberg. Er beantwortet die Frage „Technisches Englisch und Latein? Wie geht das zusammen?“. „Die Seniorinnen und Senioren können sich auf ein spannendes Semesterprogramm freuen, das seitens des Weiterbildungszentrums der Universität derzeitig vorbereitet wird“, sagt Uni-Sprecher Ralf-Peter Witzmann.