ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:36 Uhr

Senftenbergs Wasser fast wieder keimfrei

Die heimische Rohrperle wird weiter desinfiziert. Die Keimbelastung im Senftenberger Trinkwasser nimmt schnell ab.
Die heimische Rohrperle wird weiter desinfiziert. Die Keimbelastung im Senftenberger Trinkwasser nimmt schnell ab. FOTO: Weihrauch/dpa
Senftenberg. Der Wasserverband Lausitz hat das Keimproblem im Trinkwasser nach eigenen Angaben "so gut wie behoben". fh/dpa

Das Klinikum Niederlausitz in Senftenberg will nach dem Keimbefall des regionalen Trinkwassernetzes seine Wasserspender auf den Stationsfluren bald wieder aufstellen. Die vor Wochen vorsorglich außer Betrieb genommenen Spender werden noch gewartet und sollen voraussichtlich in der nächsten Woche wieder verfügbar sein, wie eine Klinikumssprecherin mitteilte.

Der Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH (WAL) zufolge ist das Keimproblem so gut wie behoben. Einzig bei einer Kita in der Stadt sei bei einer von mehreren Proben noch ein Keim nachgewiesen worden. Daher werde dort nochmals desinfiziert, hieß es. Als Grund für die Keime wird ein Rohrbruch in der Nähe der Stadt vermutet. Ein allgemein weit verbreiteter Nasskeim hatte sich im Senftenberger Trinkwassernetz breit gemacht. Spezialisten desinfizierten im Auftrag des WAL die Leitungen.