ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:59 Uhr

Senftenberger Stadtteilfonds wird auf 30 000 Euro aufgestockt

Senftenberg. Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Septembersitzung das neue Konzept zur Fortführung der Einwohnerbeteiligung in der Stadt Senftenberg beschlossen und damit eine Aufstockung des Budgets für den Stadtteilfonds ermöglicht. Im Rahmen des Stadtteilfonds 2016 können die Bürger der Stadt- und Ortsteile über 30 000 Euro statt der bislang bereitgestellten 20 000 Euro verfügen. red/br

Das teilt Andreas Groebe von der Pressestelle der Stadt mit.

Darüber hinaus wurde das Beteiligungsverfahren auch den jüngeren Bewohnern Senftenbergs eröffnet. Die Altersvoraussetzung von mindestens 16 Jahren wurde auf 14 Jahre abgesenkt, sodass sich die Jugend in den Stadt- und Ortsteilen jetzt ebenfalls einbringen kann. Dies kann unter anderem in Form einer Mitgliedschaft im neuen Gremium erfolgen.

Der bisherige Bezirksvorstand werde ab sofort Stadtteilforum heißen. Diesen Vertretungen der Stadt- und Ortsteile können bis zu zehn Mitglieder angehören, die für die Dauer von vier Jahren die ehrenamtliche Tätigkeit ausführen können. Die Wahl ins Stadtteilforum des jeweiligen Stadt- und Ortsteiles erfolgt auf Antrag bei der Stadt Senftenberg. Das Amt kann jederzeit durch den Inhaber ohne Angabe von Gründen niedergelegt werden, heißt es Weiter. Das Stadtteilforum nimmt an Vorberatungen zu den eingereichten Vorschlägen teil und entscheidet, welche Vorschläge zur Abstimmung durch die Bürger in den Stadt- und Ortsteilen zugelassen werden.

Der Stadtteilfonds und das entsprechende Konzept werden in einer Auftaktveranstaltung am 27. Oktober ab 18 Uhr im großen Ratssaal des Rathauses in Senftenberg vorgestellt. Dabei ist es möglich, bereits erste Vorschläge für seinen Stadt- bzw. Ortsteil einzureichen oder seine Mitgliedschaft im jeweiligen Stadtteilforum zu beantrage, so der Pressesprecher.

Anregungen und Fragen können Interessierte per E-Mail richten an buergerhaushalt@senftenberg.de.