Ursprünglich sah die Landschaft um Großkoschen völlig anders aus als heute. Der Koschenberg war wesentlich höher als heute. Der dortige Grauwacke-Abbau ließ ihn bis heute erheblich schrumpfen. Dann gab es den Senftenberger See nicht.
Stattdessen erstreckten sich zwischen Großkoschen und Niemtsch hauptsächlich Wälder und nordöstlich von Peickwitz ein kleines Teichland. Die Schwarze Elster hatte ihr Bett weiter südlich als heutzutage. Und ...