Die Umweltauszeichnung wird für ausgesprochen saubere Badestellen an Binnengewässern und Sportboothäfen vergeben.

Etwa 700 000 Badegäste tauchen pro Sommer im Senftenberger See ab. Auf saubere Strände, blitzblanke Sanitäranlagen und eine topp Badewasserqualität legen sie laut Umfragen größten Wert. Auf Keime und Bakterien sind die vier Badestellen untersucht. "Alle geprüften Parameter, wie der ph-Wert, die Sichttiefe und Verunreinigungen, liegen innerhalb der Grenzwerte", so das Gesundheitsamt Oberspreewald-Lausitz. Die Prüfer vermelden: keine Beanstandungen.

Die fast acht Kilometer Badestrand werden vom Seenland-Zweckverband täglich gereinigt. In diesem Jahr sind die Flächen noch nicht umfänglich für die Strandmuscheln flottgemacht. Der See, der zuerst als Wasserspeicher dient, ist hoch angestaut. Derzeit 20 Zentimeter unter Höchststau bei 99 Metern über Normalnull. Und das ist für die Schwarze Elster dieser Tage schon lebenswichtig gewesen, bestätigt Staumeisterin Elke Faber. Die ausgesprochen regenarmen Monate hatten schon fast dazu geführt, dass der Fluss abschnittweise trocken fiel. Zur Niedrigwasseraufhöhung ist deshalb bereits Wasser aus dem Speicherbecken abgeflossen. Aus dem Senftenberger Stadtgebiet sind trotz der vollen Sachsen-Badewanne derzeit keine Klagen über nasse Keller zu vernehmen.

Drei von 42 ausgezeichneten Badestellen an deutschen Binnenseen liegen in Brandenburg: der Strand Großkoschen am Senftenberger See und die Strandbäder Wolletzsee in Angermünde und Kallinchen in Zossen. Auch drei Sportboothäfen für motorisierte Wassergefährte sind vorbildlich: Birkenwerder, Petershagen und Hennigsdorf. Im Binnenseen-Land Brandenburg ist die Blaue Flagge, die die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung nach einheitlichen internationalen Kriterien alljährlich zum Start in die Badesaison vergibt, damit selten. Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind weiße Flecke. In Mecklenburg-Vorpommern werben die Ostsee-Bäder und die Binnenseen am stärksten mit der Fahne für sich. Im Westen greifen hauptsächlich Sportboothäfen nach dem Prädikat. An Badestränden weht die Blaue Flagge hierzulande deutlich seltener als in Ferienregionen im Ausland.