| 18:33 Uhr

Senftenberg
Senftenberger See ab sofort für Bootsverkehr freigegeben

Senftenberg. Südsee bleibt gesperrt. Kanal nächste Woche dicht.

Das Landesamt für Umwelt hat die Sperrung des Senftenberger Sees für die Schiff­fahrt mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das ist dem Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB) jetzt mitgeteilt worden, bestätigt Sprecherin Dana Hüttner. Bis Ende April bleibt das Verbot des Befahrens der Südsee mit allen Wassergefährten allerdings weiter bestehen. Grund ist nach wie vor die fehlende Kennzeichnung der schiffbaren Wasserflächen durch die Bojen­abgrenzung zur Insel. Das weisen die amtlichen Schifffahrtshinweise der Behörde aus.

In der nächsten Woche wird die  Schleuse des Koschener Kanals zwischen dem Senftenberger und dem Geierswalder See gewartet. Damit ist dieser Wasserweg dicht. Das Nutzen der Schleuse wird also erst zum Ende der kommenden Woche möglich sein. „Wassersportler können sich immer aktuell an der Anzeigetafel der Einfahrt in den Koschener Kanal informieren“, erklärt Dana Hüttner.

Die Saison auf dem Wasser des ältesten und sehr beliebten Gewässers im Seenland hatte mit einem Fehlstart begonnen. Nach erheblichen geotechnischen Veränderungen an einigen Schüttungsrippen der Insel und deshalb veränderten Sperrbereichen wurde nicht rechtzeitig für die passenden Bojen für das erforderliche Begrenzen des gefährlichen Bereiche gesorgt.