| 08:15 Uhr

Lausitzer Reisefreudigkeit
Senftenberger schwitzen in der Sonne Spaniens

Sabine Mosig aus dem Reisebüro Ferienparadies in der Senftenberger Schmiedestraße schickt ihre Kunden häufig an die Ostsee oder nach Spanien.
Sabine Mosig aus dem Reisebüro Ferienparadies in der Senftenberger Schmiedestraße schickt ihre Kunden häufig an die Ostsee oder nach Spanien. FOTO: Josephine Japke / LR
Senftenberg. Spanien, Türkei und die Ostsee sind die beliebtesten Reiseziele der Lausitzer. Etwa 2400 Euro im Jahr lässt sich jeder seinen Urlaub kosten. Von Josephine Japke

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie auf... zur Ostsee, nach Spanien und in die Türkei, hieß es für viele Brandenburger in diesem Jahr. Um Reiselust und Fernweh zu stillen, gaben Menschen aus dem Kreis Oberspreewald-Lausitz 2017 etwa 267 Millionen Euro aus. Drei Viertel dieser Ausgaben blieben dabei allerdings in Deutschland.

Laut Manuela Mielke vom Reisewünsche-Büro in Hoyerswerda könnte das Geld am häufigsten an der Ostsee gelandet sein. Die ist seit Jahren ein beliebtes Reiseziel für junge Familien und ältere Generationen gleichermaßen. „Die Leute fahren sehr gerne zur Kur und in den Kurzurlaub, am liebsten an die deutsche oder polnische Ostsee. Unabhängig vom Wetter sind dort das Klima und die Luft einfach gut“, erklärt sie. Doch auch andere Regionen, wie das Elbsandsteingebirge, Harz oder Schwarzwald seien sehr beliebt.

Eine Hauptreisezeit gibt es dabei nicht wirklich, meint Lisa Netzger der S&S Bustouristik in Großräschen: „Die Leute fahren das ganze Jahr über, auch innerhalb von Deutschland, viel in den Urlaub. Nicht nur im Sommer. Diejenigen, die nicht mehr auf Ferienzeiten angewiesen sind, nutzen auch die Nebensaison.“

Sie ist zufrieden mit der Auslastung des Reisebüros, denn trotz finanzieller Nöte gönnen sich die Menschen der Region auch mal was. „Vom Städtetrip für 300 Euro bis zur Kreuzfahrt für 3500 Euro ist alles dabei“, sagt Netzger. Ihr persönlicher Geheimtipp ist Andalusien: „Die Landschaft ist einfach wunderschön und das Klima zwischen Atlantik und Mittelmeer ist toll. Für Golfer, wie mich, ist die Region ein Traum. Die großen Städte Málaga und Sevilla bieten zudem eine tolle Abwechslung und die Nähe zu Marokko sollte man nutzen“, berichtet sie und gerät dabei ins Schwärmen.

Netzger liegt mit ihrer Meinung voll im Trend, denn wer sich bei einsetzendem Nieselregen doch lieber die Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchte, fliegt gerne nach Spanien, Kuba und in die Türkei. „Spanien ist nach wie vor des Deutschen liebstes Reiseziel - vor allem Mallorca und die kanarischen Inseln. Kuba ist noch nicht so überlaufen. Und auch die Türkei kehrt langsam zurück“, erklärt Lisa Netzger.

Noch im letzten Jahr sind nach Verhaftungswellen und Terroranschlägen die Tourismuszahlen für die Türkei deutlich eingebrochen. Das mache einen Besuch in dem Land am Bosporus jetzt relativ preiswert, weiß auch Sabine Mosig von der Lausitz Touristik in Senftenberg: „Die Türkei ist wieder voll im Kommen, denn die Hotelanlagen sind auf dem modernsten Stand und das Wetter stimmt immer. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier vor allem für Familien sehr gut“, erklärt sie.

Im Herbst und Winter flüchten die Menschen zudem nach Ägypten und Tunesien. Dort können die kalten Wintermonate laut Mosig sogar für 1500 Euro komplett ausgesessen werden. „Erst neulich haben wir für einen Kunden einen dreimonatigen Aufenthalt in der Sonne Tunesiens gebucht“, verrät sie. Auch nach Bulgarien und Portugal zieht es die Senftenberger häufig. „Die Leute fliegen nicht nur im Sommer weg, sondern vermehrt auch im Oktober und November, um noch einmal Sonne zu tanken“, sagt Mosig. Wer das möchte, muss aber mit Flugzeiten zwischen drei und vier Stunden rechnen.

Sie bietet in ihrem Reisebüro jedoch nicht nur Fern- sondern auch Busreisen an, die ebenfalls gerne genutzt werden. „Zwischen Mai und Oktober fahren vor allem 50- bis 80-Jährige gerne auf Tagesfahrten, Wochenendausflüge und Kurreisen“, erklärt Mosig. Bei jungen Leuten hingegen ist der Aktivurlaub immer beliebter. „Ski-, Rad- und Wanderreisen haben einen wachsenden Markt, denn viele wollen nicht mehr nur faul rumliegen, sondern ihre Urlaubsregion erkunden“, sagt sie.

So kurz vor Weihnachten komme das Geschäft dann noch mal richtig ins Rollen, denn dann stehen laut Sabine Mosig „Wellness-Urlaube und Städtereisen nach Hamburg, Amsterdam und London als Weihnachtsgeschenke besonders hoch im Kurs.“