ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:51 Uhr

Stadt ändert Hauptsatzung
Senftenberg und Ortsteile bald auch in Sorbisch

Senftenberg. Weil Senftenberg seit einem Jahr offiziell zum angestammten Siedlungsgebiet der Sorben und Wenden gehört, will die Stadt jetzt ihre Hauptsatzung ändern.

So sollen die Stadt und ihre Ortsteile künftig zweisprachig Erwähnung finden. Zudem soll ein Beauftragter für Angelegenheiten der Sorben/Wenden benannt werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die derzeit in den Ausschüssen diskutiert wird und am 12. September zur Abstimmung steht. Demnach soll der Sorbenbeaftragte die Belange der Minderheit vertreten, Ansprechpartner sein und ein gedeihliches Zusammenleben zwischen sorbischer und nichtsorbischer Bevölkerung fördern. Die Aufgabe könne entweder ein Mitarbeiter der Verwaltung oder auch ehrenamtlich übernommen werden. Zweisprachig sollen künftig auch amtlichen Bekanntmachungen veröffentlicht werden. Die Stadt Senftenberg zählt seit dem Feststellungsbescheids des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur vom 15. Mai 2017 zum Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden.

(jag)