| 02:38 Uhr

Senftenberger Kurzfilmtage stecken in den Startlöchern

Momentaufnahme von dem Dreh zum Streifen "Das Verhör".
Momentaufnahme von dem Dreh zum Streifen "Das Verhör". FOTO: Jürgen Haase
Senftenberg. Der zum "Hauptkommissar" aufgestiegene Alexander Haase ermittelt nun schon im dritten Jahr in Folge mit seinem Kollegen Schmidt (Rainer Walzcak) im Minutenfilm der Videofilmer Senftenberg. Wurde im ersten Film eine "Verkehrskontrolle" mit besonderem Ausgang durchgeführt, waren die beiden "Hobbypolizisten" ein Jahr später einem Einbrecher auf der Spur. red/blu

Diesmal haben sie es mit einer notorischen Kleptomanin zu tun. Der Ausgang des "Verhörs" ist während der neunten Senftenberger Kurzfilmtage, die vom 24. bis 25. März im Theater neue Bühne stattfinden, zu erleben. Auch Filmautoren aus Elsterwerda und Bad Liebenwerda sind beteiligt.

Die Kurzfilmtage beginnen am Freitag, 24. März, um 16 Uhr mit Filmen, die das Thema "Leidenschaften" beinhalten.

Am Samstag, 25. März, beginnt um 10 Uhr der Vorkampf zum Deutschen Minutenwettbewerb. Das Publikum im Saal vergibt Punkte für jeden Film und nominiert somit die besten Streifen für den Endkampf, der dann am Nachmittag stattfindet.

In der Rubrik "Der besondere Film" wollen die Veranstalter dem Senftenberger Publikum und ihren Gästen internationale Streifen zeigen, die besonders dem Thema "Leidenschaften" entsprechen.

Aber nicht nur Filme gibt es zu bestaunen, sondern auch künstlerische Aspekte voller Leidenschaften sind zu erleben. So werden am Nachmittag die japanischen Trommel-Künstler "Natsumi Taiko" aus Bad Liebenwerda auftreten und am Abend im Rangfoyer präsentiert Friedrich Rössiger sein musikalisch-literarisches Programm "Alles Gute Jungs".

Der Verein der Videofilmer Senftenberg hofft auf viele Zuschauer, die bei freiem Eintritt erlebnisreiche Stunden erwarten.