ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Senftenberger Großvermieter bringt Abrissbirne in Schwung

Gefördert von Bund und Land, wird der Rückbau von Wohnungen in Senftenberg fortgesetzt: aktuell an der Erich-Weinert-Straße.
Gefördert von Bund und Land, wird der Rückbau von Wohnungen in Senftenberg fortgesetzt: aktuell an der Erich-Weinert-Straße. FOTO: KWG
Senftenberg. Mit dem Abriss eines Wohnblockes an der Erich-Weinert-Straße setzt die Kommunale Wohnungsgesellschaft (KWG) Senftenberg den Rückbau im Stadtgebiet fort. Die freie Fläche wird vorerst begrünt. Das teilt das Unternehmen mit. KaWe

Das teilt das Unternehmen mit.

Mit dem Stadtumbau, der seit dem Jahr 2002 planmäßig vorangetrieben wird, sind in Senftenberg bisher 1924 Wohnungen in 41 Gebäuden vom Markt genommen worden. Damit sei der Leerstand auf etwa zehn Prozent gesenkt. Ohne den Stadtumbau und den damit verbundenen Abriss würde heute schon jede dritte Wohnung der KWG in Senftenberg leer stehen.

Die vom Rückbau betroffenen Mieter bleiben dem kommunalen Großvermieter zu 80 Prozent weiter treu. In allen Fällen unvermeidbarer Umzüge habe sich die Wohnsituation für die Mieter erheblich verbessert, in der Regel in voll- oder teilsaniertem Wohnraum und höherem Standard.

"Der Stadtumbau und damit verbunden der Rückbau von Wohnungen ist und bleibt auch künftig ein sensibles, aber notwendiges Thema", teilt das Unternehmen mit. Ein Ende des Leerzuges sei wegen des weiter fortschreitenden Bevölkerungsrückganges leider nicht in Sicht.

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft habe in Senftenberg derzeit noch etwa 260 freie Wohnungen im Bestand.