| 02:44 Uhr

Senftenberger Feuerwehrtag mit Alarmsignalen

Geben alles: Senftenbergs Feuerwehrleute messen sich auf dem Sportplatz an der Briesker Straße in Sedlitz.
Geben alles: Senftenbergs Feuerwehrleute messen sich auf dem Sportplatz an der Briesker Straße in Sedlitz. FOTO: Mirko Sattler/sam1
Senftenberg. Nach zehn Jahren Pause ist der traditionelle Feuerwehrtag der Senftenberger Floriansjünger am Wochenende wieder in der Kreisstadt selbst gestartet. Sechs Jugend- und Kindermannschaften nahmen teil. sam1

Sowohl bei den bis 17-Jährigen als auch bei den bis 14-Jährigen holte Senftenberg den ersten Platz. Mit 28,85 Sekunden ließ die Mannschaft aus Brieske im `Löschangriff nass die anderen drei Männermannschaften hinter sich. Trotz der tollen Ergebnisse schlägt der stellvertretende Stadtwehrführer Joachim Schönmuth Alarm: "Die Feuerwehr Senftenberg braucht Leute. Die Tagesbereitschaft ist kaum aufrecht zu halten. Alle aktiven Kameraden sind in Lohn und Brot, was wiederum gut ist. Damit fallen sie uns am Tage weg." Er und seine Kameraden werden sich dafür einsetzen, die hauptamtlichen Kräfte, ohne die es derzeit nicht geht, zu erhalten - falls das Thema einmal in der Kommunalpolitik auf der Tagesordnung steht, so Schönmuth. Erfreulich für die Senftenberger Wehren sei der Rückgang der Fehleinsätze, speziell in Sedlitz. "Die Technik in dem Heim wurde gewechselt. Damit hat sich die Zahl der Fehlalarmierungen drastisch reduziert", so Schönmuth. Wo andere Feuerwehren ein Problem mit dem Notrufmissbrauch haben, ist es diesbezüglich ruhig in der Kreisstadt. "Vor drei Jahren war es einmal ein Thema. Nun aber nicht mehr", weiß Schönmuth.