ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Senftenberger besiegen das Kraftwerk-Team

Senftenberg. Die Schachfreunde haben kürzlich die vorletzte Runde im Punktspielbetrieb absolviert. Lothar Büchner

Dabei kam es in der Landesliga Brandenburg zu diesen Ergebnissen: SC Oranienburg - SC Empor Potsdam II 5:3, SSG Lübbenau - ESV Lok Eberswalde 4,5:3,5; Rochade Potsdam-West - ESV Lok RAW Cottbus 2:6; Potsdamer SV-Mitte - Blau-Gelb Hosena 6,5:1,5; Pneumant Fürstenwalde - Lok Brandenburg 4,5:3,5. Die Reifenstädter haben sich damit bereits den Meistertitel gesichert.

In der Landesklasse Süd wurde so gespielt: Lok Falkenberg - Ludwigsfelder SC 4,5:3,5; Forster SC - Potsdamer SV Mitte II 4,5:3,5; SV Marzahna - SC Trebbin 5,5:2,5; Lok RAW Cottbus II - Hohenleipischer SV Lok 3,5:4,5; BSV Kraftwerk Jänschwalde - SV Senftenberg 3,5:4,5. Die Seestädter Jens Schneider, Alexander Güttner und Manfred Müller gewannen ihre Partien. Mario Werner, Peter Lange und Marc von Reppert erreichten die Punkteteilung.

In der Regionalliga Süd gab es diese Resultate: Königsspringer Herzberg - SV Bad Liebenwerda 1,5:6,5; Bad Liebenwerda II - SSG Lübbenau II 3,5:4,5; Blau-Weiß Vetschau - Stahl Eisenhüttenstadt 5:2; SV Schwarzheide - FSV Spremberg 4:4; Senioren Cottbus - Forster SC II 6:2.