| 02:46 Uhr

Senftenberger Baumeister im Einsatz für Spielplatz

Die Briesker haben mit Kind und Kegel gemeinsam am neuen Spielplatz mit Hand angelegt.
Die Briesker haben mit Kind und Kegel gemeinsam am neuen Spielplatz mit Hand angelegt. FOTO: Stadt Senftenberg
Brieske. Der Briesker Spielplatz ist fast fertig. Die "Junior-SFBaumeister" haben im Baufinale dafür noch kräftig selbst mit Hand angelegt. Kathleen Weser

Das bestätigt Anja Schmiedgen, die amtierende Sprecherin der Stadt Senftenberg. Die Kinder selbst haben die Kletterkombination geplant. Das Trampolin ist vom Bauunternehmen Veolia Umweltservice Ost dieser Tage auch aufgestellt worden. Die Mädchen und Jungen haben den Fallschutzkies auf der ausgebaggerten Fläche verteilt. Angeleitet von Freiraumplanerin Antje Derksen, die mit Argusaugen darauf geachtet hat, dass die Regeln des Arbeitsschutzes auf der Baustelle eingehalten wurden. Ausgerüstet mit gelben Schutzhelmen, Warnwesten, Schaufeln und Harken sind die Kinder, Mütter und Väter gemeinsam ans Werk gegangen.

"In der nächsten Woche müssen noch die Fundamente aushärten und der Rollrasen vollständig anwachsen. Erst dann kann der Spielplatz feierlich eröffnet werden", kündigt Anja Schmiedgen an.

Schon bald können sich auch alle Neugierigen auf dem neuen Spielplatz persönlich davon überzeugen, "dass Kinder sehr wohl Experten ihrer eigenen Belange sind". Das haben die SFBaumeister während drei intensiver Arbeitstreffen bewiesen. Die in den Planungswerkstätten gesammelten Ideen sind die Grundlage des Gestaltungsplanes gewesen, den Spielraum-Experten dann fachlich erstellt haben. Das gewährleiste, dass der Platz den Vorstellungen der Nutzer und den technischen und sicherheitsrelevanten Belangen bestmöglich entspricht, sagt Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD). Eine größere Bereitschaft, auch dauerhaft Verantwortung für den Erhalt des Geschaffenen zu übernehmen, verspricht er sich davon.

Zum Thema:
Die Briesker Kinder und Familien sind am Montag, dem 4. September, ab 16 Uhr zum alten Stadion in Brieske eingeladen, um den Spielplatz in Besitz zu nehmen.