ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:39 Uhr

Erste Altenpflegeschule startet in Senftenberg
Senftenberg trotzt Not in der Altenpflege

Voller Tatendrang: Schulleiterin Katrin Sanne (l.) und SPD-Politikerin Sylvia Lehmann in einem der neuen Klassenräume für die Altenpfleger.
Voller Tatendrang: Schulleiterin Katrin Sanne (l.) und SPD-Politikerin Sylvia Lehmann in einem der neuen Klassenräume für die Altenpfleger. FOTO: Rasche FOTOGRAFIE / Steffen Rasche
Senftenberg. Die erste Klasse mit 28 Altenpflegern hat Schulleiterin Katrin Sanne schon beinahe komplett - obwohl Senftenbergs erste Altenpflegeschule erst am Mittwoch offiziell an den Start gegangen ist. Der DRK-Kreisverband Lausitz hat dafür eine halbe Million Euro investiert. Von Andrea Budich

Der Pflege gehen die Kräfte aus. „Der Knochenjob schreckt aber nicht nur ab. Es gibt Bewerber, die Lust auf eine Ausbildung in der Pflege haben“, sagt Silvia Pergold. Zur Bestätigung zeigt die Bildungsberaterin der neuen Altenpflegeschule auf ihren roten Aktenordner mit gut 20 Bewerbungen. Die künftigen Altenpflege-Schüler sind zwischen 16 und 45 Jahre alt, kommen aus dem gesamten Landkreis OSL, aus Sachsen und sogar bis aus Neubrandenburg.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres werden sie ab 1. Oktober in Senftenberg zum Altenpfleger ausgebildet. „Bis dahin werden wir die Klasse voll haben“, zeigt sich DRK-Chefin Bianka Sebischka-Klaus überzeugt.

Einen Schul-Rekord hat die DRK-Vorstandsvorsitzende indes schon vor dem ersten Stundenklingeln aufgestellt. Von der Idee, in die Ausbildung einzusteigen, bis zur Schuleröffnung mit staatlicher Anerkennung ist nicht einmal ein Jahr vergangen. „Wir haben mit viel Herzblut alle Herausforderungen gemeistert“, bestätigt Schulleiterin Katrin Sanne. Dazu gehört der Anbau an den DRK-Wohnpark in der Schillerstraße, in dem sich heute die beiden neuen großen Klassenräume befinden. 14 Kooperationspartner unterstützen das Altenpflegeschul-Projekt. Ein wichtiger Partner ist das Klinikum Elbe-Elster, das den Praxisraum mit fünf Pflegebetten ausgestattet hat. Für Michael Neugebauer, den Chef des Elbe-Elster-Klinikums, hat der Fachkräftenachwuchs in der Pflege Priorität. „Wir haben uns daher über die Anfrage der neuen Altenpflegeschule sehr gefreut und unterstützen sehr gern“, bestätigt er.

Die Lage der Altenpflegeschule in direkter Nachbarschaft zum BTU-Campus ist für Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) ein Glücksgriff. „Die Auszubildenden können vom DRK-Bildungszentrum zu Fuß zum Studiengang der Pflegewissenschaften gehen“, zählt er einen der Vorteile auf. Der DRK-Kreisverband Lausitz kooperiert seit vielen Jahren mit dem pflegewissenschaftlichen Studiengang. Schulleiterin Katrin Sanne sieht in dieser Verbindung großes Potenzial. Besonders beeindruckt gezeigt von der Zusammenarbeit mit der Universität hat sich am Mittwoch auch die Vorsitzende des SPD-Ausschusses Arbeit und Soziales im Brandenburger Landtag, Sylvia Lehmann. „Alle Kriterien zur staatlichen Anerkennung hat das DRK-Bildungszentrum hervorragend erfüllt“, unterstreicht sie.

Parallel zur Altenpflegeschule geht im Oktober auch eine Schule  für Notfallsanitäter an den Start. Die Akademie der Gesundheit aus Bad Saarow eröffnet im DRK-Bildungszentrum eine Außenstelle.