Im ersten Durchgang übernahmen Jens Lehmann (925 Kegel) und Steffen Kretzschmar (874 Kegel) die Verantwortung. Erst auf den letzten Würfen bauten beide ab und Weida ging mit 82 Kegel in Führung. Im Mitteldurchgang hielten Alexander Schmidt (833) und Ingo Rentzsch (873) dagegen. Weida wackelte nur kurz. Auch im Mitteldurchgang fiel die Entscheidung mit den letzten Würfen. Weida ging vorentscheidend mit 185 Kegel in Führung. Die Senftenberger gaben nicht auf. Olaf Neumann (923 Kegel) und Jens Harder (874 Kegel) attackierten. Neumann stellte mit den letzten Würfen eine neue persönliche Bestleistung auf Auswärtsbahnen auf. Nach 50 Wurf waren 70 Kegel Rückstand aufgeholt. Die Senftenberger Fans witterten Morgenluft und feuerten lautstark an. Abe r auch die Weidaer Kegler können kegeln. Der Rückstand wurde verringert, der Gastgebersieg war aber nicht mehr in Gefahr. (jl)