ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:51 Uhr

Strukturwandel in der Lausitz
Landrat Siegurd Heinze begrüßt Eckpunktepapier

 Siegurd Heinze ist Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises.
Siegurd Heinze ist Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau / Torsten Richter-Zippack
Senftenberg. Zustimmung für das Eckpunktepapier des Bundes zum Strukturwandel in der Lausitz kommt auch aus dem Oberspreewald-Lausitz-Kreis: Es kann optimistisch in die Zukunft geschaut werden, findet Landrat Siegurd Heinze.

Der Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises Siegurd Heinze (parteilos) hat die Entscheidung des Bundeskabinetts zum Eckpunktepapier für das künftige Strukturstärkungsgesetz begrüßt.

„Mit dem vorliegenden Eckpunktepapier der Bundesregierung zum Strukturstärkungsgesetz wurden entscheidende Weichen gestellt, um die Zukunft der Lausitz als moderne und nachhaltige Wirtschafts- und Energieregion zu sichern. Die wichtige Stärkung von Wissenschaft und Forschung bietet jungen Menschen nach der Schulzeit eine Perspektive in der Region“, teilt der Verwaltungschef mit.

Siegurd Heinze betont, dass mit dem Papier nun ein erster Schritt getan sei, der es den Menschen im Landkreis ermögliche, weiter optimistisch in die Zukunft zu blicken. „Nun gilt es, die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, um konkrete zukunftsfähige Projekte vorantreiben zu können. Es ist an uns, den Wandel der Lausitz hin zu einer Modellregion in Europa für den Strukturwandel zu gestalten“, erklärt er.

 Siegurd Heinze ist Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises.
Siegurd Heinze ist Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau / Torsten Richter-Zippack