ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:51 Uhr

Landesschützentag in Senftenberg
Böllerschützen lassen Brieske beben

  Schon 2002 fand der Schützentag in Senftenberg statt. Am 14. September ist die Stadt erneut Gastgeber.
Schon 2002 fand der Schützentag in Senftenberg statt. Am 14. September ist die Stadt erneut Gastgeber. FOTO: Rasche
Senftenberg. Nach 2002 ist Senftenberg erneut Gastgeber des Landesschützenfestes. Hunderte Gäste werden am 14. September erwartet. Von Jan Augustin

Es wird laut am 14. September im Senftenberger Ortsteil Brieske. Auf dem Platz vor der Kaiserkrone werden an diesem Tag Hunderte Menschen erwartet. Punkt 10.05 Uhr – fünf Minuten nach dem Glockengeläut der Kirche – wird der 30. Landesschützentag mit einem Appell eröffnet. Es singt der Chor der Bergarbeiter gemeinsam mit dem Männergesangverein aus Ruhland, die Margafanfaren trommeln und schmettern. Und: „Böllerschützen werden ihr unüberhörbares Willkommen entbieten“, kündigt der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Gert-Dieter Andreas am Dienstag vor Journalisten an.

Zum zweiten Mal nach 2002 ist die Kreisstadt Gastgeber dieses Festtages. „Wir freuen uns und sind stolz darauf, wieder in Senftenberg zu sein. Das ist eine große Ehre für uns“, sagt der Chef des Schützenbundes in ordensdekorierter Schützenuniform.

Der Brandenburger Schützenbund rechnet mit 450 Schützen aus ganz Deutschland. Eingeladen sind alle Landesverbände. Dazu hofft er auf viele Gäste und Senftenberger, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Abspielen soll sich alles im denkmalgeschützten Umfeld des Marktplatzes. „Wir haben da eine gute Location ausgesucht“, sagt Gert-Dieter Andreas.

 Trommeln für den Landesschützentag im Senftenberger Ortsteil Brieske (v.l.): Kreisschützenmeister Lothar Engler, Bürgermeister Andreas Fredrich, Kreisschützenbund-Vorstandsmitglied Stefan Tröger, der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Gert-Dieter Andreas und Geschäftsführer Roland Müller.
Trommeln für den Landesschützentag im Senftenberger Ortsteil Brieske (v.l.): Kreisschützenmeister Lothar Engler, Bürgermeister Andreas Fredrich, Kreisschützenbund-Vorstandsmitglied Stefan Tröger, der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Gert-Dieter Andreas und Geschäftsführer Roland Müller. FOTO: LR / Jan Augustin
 Trommeln für den Landesschützentag im Senftenberger Ortsteil Brieske (v.l.): Kreisschützenmeister Lothar Engler, Bürgermeister Andreas Fredrich, Kreisschützenbund-Vorstandsmitglied Stefan Tröger, der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Gert-Dieter Andreas und Geschäftsführer Roland Müller.
Trommeln für den Landesschützentag im Senftenberger Ortsteil Brieske (v.l.): Kreisschützenmeister Lothar Engler, Bürgermeister Andreas Fredrich, Kreisschützenbund-Vorstandsmitglied Stefan Tröger, der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Gert-Dieter Andreas und Geschäftsführer Roland Müller. FOTO: LR / Jan Augustin

Nach dem lauten Auftakt findet anschließend im Gasthaus Kaiserkrone die Delegiertenversammlung statt. Bei der Konferenz stehen unter anderem Wahlen auf dem Programm. Im Konzertgarten, einem von Arkadenbäumen umgebenen Innenhof, wird für Unterhaltung gesorgt. Aufgebaut werden Stände, an denen sich Interessierte an Bogen, beim Lichtschießen oder im Schießkino ausprobieren können. Der Schützenbund will so mehr junge Leute für seinen Sport begeistern. Gegen 18 Uhr soll der Landesschützentag ausklingen.

„Es soll zwanglos zugehen“, betont Stefan Tröger, Vorstandsmitglied beim Kreisschützenbund. Ein Wettkampf, etwa das Landeskönigsschießen, werde an diesem Tag nicht angeboten. Die Organisation und Durchführung seien bei der erwarteten Zahl an Gästen und Teilnehmern einfach zu groß gewesen. Das sei auch eine Sicherheitsfrage.

Stadtoberhaupt Andreas Fredrich (SPD) ist Schirmherr der Veranstaltung. „Ich freue mich ganz besonders, dass wir ausgewählt wurden. Für uns ist das ein großes Event. Die Schützenvereine – in Oberspreewald-Lausitz gibt es 16 – pflegen Tradition“, sagt Fredrich. „Das ist ein Stück Brauchtum von uns.“

  Schon 2002 fand der Schützentag in Senftenberg statt. Am 14. September ist die Stadt erneut Gastgeber.
Schon 2002 fand der Schützentag in Senftenberg statt. Am 14. September ist die Stadt erneut Gastgeber. FOTO: Rasche