ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:34 Uhr

Senftenberg
Eine Tafel zum 100. für Horst Mönnich

Andreas Mönnich (l.) und Andreas Fredrich.
Andreas Mönnich (l.) und Andreas Fredrich. FOTO: Richter-Zippack
Senftenberg. Anlässlich des 100. Geburtstages des aus Senftenberg stammenden Schriftellers Horst Mönnich ist am Donnerstag eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus in der Kreuzstraße 21 enthüllt worden. Die feierliche Präsentation übernahmen Andreas Mönnich (l.), der Sohn des Autoren, sowie Bürgermeister Andreas Fredrich. Von Torsten Richter-Zippack

Andreas Mönnich, eines von drei Kindern, hat dem Tafelinhalt ein positives Zeugnis ausgestellt: „Genau angemessen, ausdrucksstark und schlicht gehalten.“ Horst Mönnich hatte in dem Gebäude, das heute ein Bekleidungsgeschäft beherbergt, bis zum Jahr 1939 gelebt. Mönnich, der mit seinem Bestseller „Die Autostadt“ aus dem Jahr 1951 berühmt wurde, verstarb im Januar 2014 im Alter von 95 Jahren am bayerischen Chiemsee.

⇥Foto: T. Richter-Zippack